Loading…

Uschi Fellnerlook into my life

Uschi Fellner | 31.10.2019

Greta, ich bin dir ziemlich verbunden!

Die Frauen TUN, Männer und Kinder wollen gerne tun. Das ist der feine Unterschied.

Bild Uschi bLOG.JPG
© Stefan Joham

Eigentlich fühle ich mich Greta verbunden, im Herzen und in meinem Heim. Ich verhängte z. B. ein Mülltrennungs-Gebot in unserem Haushalt, an das sich alle Bewohner zu halten hätten. Im Falle der Missachtung drohte ich mit Liebes-, Respekt- und Essensentzug, wobei Letzteres sich als einziges Druckmittel erwies. Dazu muss ich sagen: Ich hause (inklusive Maxi, unserem Hund) mit vier, ich nenne es einmal, fleischfressenden Männern unter einem Dach. Nachhaltiges Denken sieht bei uns daheim so aus – einer der Männer: „Puh, wer hat eigentlich diese schrecklichen Kratz-Servietten (alternativ: kratzende Küchenrollen, Taschentücher, Toilettenrollen) gekauft?“

Ja, wer nur? Der Hund wird es nicht gewesen sein, der im Sinne des ökologischen Fußabdruckes recyceltes Papier nach Hause trägt. Gerne lassen die Männer auch nächtelang in Vorzimmer, Küche und Wohnbereich das Licht brennen, und wenn ich anmerke, dass sie irgend­wie schon zu groß sind, um sich nachts im Dunkeln zu fürchten, macht ein erstauntes „Sind doch Energiesparlampen, oder?“ die Sache um nichts besser.

Greta sei Dank findet ein globales Umdenken statt. Das sich auch im kleinen Kreis bei uns daheim manifestiert. Nachdem „Fridays For Future“ inklusive Demos statt Schule von den Heranwachsenden als notwendige Maßnahme zur Weltrettung empfunden wird, nimmt man auch in Kauf, nachhaltige Trinkgefäße mit klarem Leitungswasser zu befüllen und in den Schulrucksack zu packen. Greta hat bewirkt, dass alle sich mehr für den Klimaschutz und eine bessere Welt einsetzen. Wollen, zumindest. Im Idealfall entsteht daraus weltweites TUN.

Meiner bescheidenen Beobachtung nach sind es ja häufig die Frauen, die wirklich tun, während Männer und Kinder gerne tun wollen. Also bitte, liebe alle: Überlassen wir die Weltrettung nicht alleine einer 16-Jährigen. Das fände ICH nämlich ziemlich peinlich.

Herzlichst, Ihre (Müll trennende, regional und saisonal ­kochende und persönlich plastikfreie)

Meine Stars im November
Bild 20190723_PD3488 _breiter.png

Sind wir noch zu retten? Greta sagt JA, ABER … In jedem Fall wird die Heldin des Klimaschutzes am 27. 11. bei der look! „Women of the Year“-Gala ausgezeichnet. Moderiert wird die Galanacht von Angelina Kirsch (ganz r., ab Seite 80).

Bild angelina_kirsch_by_luise_reichert-3.jpg

Angelina Kirsch – Die diesjährige WOTY-Gala Moderatorin! © Luise Reichert

Bild Eva_Poleschinski_as_time_go_by_30.png

... denken und handeln in der Trendfarbe GRÜN! © Oliver Rathschüler