Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 15.04.2020

How to wear Utility Clothes

Praktisch, bequem, alltagstauglich: Utility Wear ist der Trend 2020 und sorgt schon jetzt für pure Begeisterung unter allen Fashionistas! Ihren Ursprung fand die Stilrichtung Mitte des 20. Jahrhunderts in England, als sie von keinem Geringeren als Winston Churchill ins Leben gerufen wurde. Der damalige Premier des Vereinigten Königreichs plädierte während des Zweiten Weltkriegs aus ökonomischen Gründen für reduzierte, vor allem zweckmäßige Kleidung. Nachdem der Kleidungsstil in den 1960er-Jahren in Verruf geraten war, wurde es still um Utility Clothes. Bis heute. Mittlerweile gehören coole Oversize-Schnitte, nutzungsorientierte Stoffe und alltagstaugliche Elemente wieder zum Trend de Jour!

Bild shutterstock_1167461239.jpg
© Shutterstock
Utility Clothes
Bild 2003_T_Style_HTW-5.jpg

Wearable.

Utility-Kleid von Basler, um € 249,–

Bild 2003_T_Style_HTW-1.jpg

Trittsicher.

Boots von Zara, um € 59,95

Bild 2003_T_Style_HTW-3.jpg

Zugeknöpft.

Hemdbluse von Cos, um € 89,–

Bild 2003_T_Style_HTW-9.jpg

Hip Teens.

Jeans von Smallable, um € 78,–

Bild 2003_T_Style_HTW-4.jpg

Verrückt.

Sneakers von Steve Madden, gefunden bei Humanic, um
€ 120,–

Bild 2003_T_Style_HTW-8.jpg

Colour-Clash.

Windjacke von Emilio Pucci, gefunden bei Popp & Kretschmer, P. a. A.

Bild 2003_T_Style_HTW-6.jpg

Blendend.

Shades von Omega Eyewear, um € 500,–

Bild 2003_T_Style_HTW-7.jpg

Handlich.

Tasche von Lazzarini, gefunden bei Humanic, um € 39,95

Bild 2003_T_Style_HTW-2.jpg

Rock ’n’ Roll.

Boots von Cos, um € 175,–