Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 09.07.2015

Festspiel-Schick

Wir wollten von heimischen Promi-Damen wissen, worauf es ihnen beim Festspiel-Outfit ankommt und welche Events sie besuchen werden. Einige Damen verrieten uns vorab sogar ihr Premieren-Outfit.

Fotos: Emmerich Mädl, Viktor Fertsak, United Nude, Talos Kedl, Hans Peter Treiber, beigestellt, Büro LR Verena Dunst, Foto Muik, Michael Schmidt, www.jdf-events.at 


„Bei einer Open-Air-Veranstaltung wie der Oper im Steinbruch spielt bei der Kleiderwahl natürlich auch das Wetter eine Rolle. Doch wenn ich in die Oper gehe, trage ich gerne ein Kleid. Egal, ob unter freiem Himmel oder im Saal. Für mich passt ein Kleid am besten zum Rahmen dieses kulturellen Ereignisses, bei dem die Orchester-Musiker im Anzug dasitzen und auf der Bühne designte Kostüme zu sehen sind. Für die Premiere von „Tosca“ in St. Margarethen werde ich also sicherlich zu einem Kleid greifen. Und bei der Wahl der Designerin habe ich mich für Amra Bergman entschieden. Sie ist auch die Kostümdesignerin der „Tosca“-Produktion und entwirft für diesen einmaligen Anlass ein schönes Stück für mich. Mit einem Outfit von ihr bin ich passend angezogen und fühle mich wohl. Das ist mir wichtig. Dann kann ich mich gut bewegen und habe die richtige Ausstrahlung.“

Maren Hofmeister, Intendantin der Opernfestspiele St. Margarethen

Bild Maren Hofmeister_EM_DSC6678.jpg
Maren Hofmeister, Intendantin der Opernfestspiele St. Margarethen

„Ich bevorzuge generell ein klassisches, sportlich-elegantes und gut zu kombinierendes Outfit. Praktisch sollte es auch sein, bis hin zum Schuhwerk. Es ist ein Unterschied welche Veranstaltung ich besuche und in welcher Position. Wenn ich privat bin, wähle ich nur selten mehr als zwei Farben, denn ich mag es nicht zu flippig und auch nicht kunterbunt. Als Intendantin wählte ich mein Outfit für die Premiere auch nach folgenden Kriterien: Ich muss mich wohlfühlen und sehr gut bewegen können. Ich mag es eher schlicht, lieber nur ein edles Teil oder mit einer Kleinigkeit aufputzen als zu viel. Ich möchte ja nicht wie ein Christbaum aussehen.“

Dagmar Schellenberger, Intendantin der Seefestspiele Mörbisch

Bild Konstanze_Breitebner-48_VF.jpg
Konstanze Breitebner, Schauspielerin

„Auf jeden Fall besuche ich am 30. Juni die Premierenfeier von „Der Preis des Monsieur Martin“ ich spiele die Loisa Martin – und ich bitte um Daumenhalten! Das Wichtigste bei einem Outfit: bequem!! muss es sein, ich liebe es bunt, figurbetont und „fröhlich“, auch nehme ich immer warme Stiefel, eine Decke und Schals mit – Abends wird’s überall kühl. Für Kobersdorf jedenfalls empfehle ich mehrere Schichten. Meine Lieblingsfarben sieht man bei meinem Kleid. Diese Farben sind die meinen und Brigitte Just macht „einfache“, schmeichelhafte Mode – reinschlüpfen und los geht’s.“

Konstanze Breitebner, Schauspielerin

Bild Dagmar Schellenberger_EM_DSC6766.jpg
Dagmar Schellenberger, Intendantin der Seefestspiele Mörbisch

„Ein bestimmtes Lieblingsfestspiel-Outfit habe ich nicht. Wichtig ist, dass es bequem ist und in diesem Sommer hat Bequemlichkeit für mich sowieso höchste Priorität, weil mein Babybauch von Woche zu Woche größer wird. Meiner Meinung nach muss zu viel Haut nicht sein und ist auch wenig sinnvoll, denn erstens können burgenländische Nächte auch ziemlich kühl sein – egal, ob im Schlosshof, am See, im Steinbruch oder auf dem Burgberg. Und zweitens schützt die Kleidung auch vor lästigen Gelsen. Als Accessoire reicht prinzipiell eine kleine Clutch, trotzdem pack ich auch immer extra eine größere Tasche mit einer Decke, Regenschutz, Fächer und Gelsenspray ein … je nach Witterung!“

Sissy Gamauf-Leitner, Moderatorin

Bild Elisabeth Gamauf-Leitner3_beigestellt.jpg
Sissy Gamauf-Leitner, Moderatorin

„Ich mag es fesch und praktisch, aber es ist nicht wirklich einfach. Auf der einen Seite gehört zumindest bei den großen Kultur-Premieren sehr wohl Eleganz dazu. Ich bevorzuge dabei die Zwiebelschicht (gelernt von Lotte Tobisch). Drunter elegant und stylish, drüber kuschelig und wärmend, denn auch, wenn es anfangs warm ist, je näher die Nacht, desto kühler. Und Schuhe sind immer ein Dilemma! Aber High Heels bleiben defintiv im Schuhschrank!“

Barbara Karlich, ORF-Moderatorin

Bild Barbara Karlich_La Boheme  Premiere  2013_©VF.png
Barbara Karlich, ORF-Moderatorin

„Die Premiere eines Werkes ist für mich der Höhepunkt der Produktion. Ich lege die Geschichte in die Hände des Publikums und der Kritiker. Ab diesem Moment fühle ich mich und meine Geschichte der Öffentlichkeit preisgegeben. Die Kleidung, die ich dafür wähle, ist für mich ein Ausdruck all dessen und enorm wichtig. Es muss etwas sein, das mir Sicherheit gibt, das mich dem Anlass entsprechend strahlen lässt und in dem ich mich wohlfühle. Für die Premiere von Jekyll & Hyde wähle ich die Farben Schwarz und Weiß, da sie die Handlung des Stückes widerspiegeln.“

Marianne Resetarits, Intendantin des Musical Güssing

Bild Marianne Resetarits_©Foto Muik.png
Marianne Resetarits, Intendantin des Musical Güssing

„Ich schwöre auf den Klassiker „das kleine Schwarze“ – dafür fallen meine Schuhe umso extravaganter und bunter aus. Am liebsten von United Nude. Derzeit mein besonderer Favorit: die goldenen Ankleboots von United Nude. In diesem Jahr besuche ich die Schlossspiele Kobersdorf, nicht zuletzt auch deshalb, weil dort heuer meine Freundin Konstanze Breitebner mitspielt. Frank Hoffmanns Güssinger Kultursommer ist jedes Jahr ein Pflichttermin. Und als Jennersdorferin darf ich mir natürlich jopera nicht entgehen lassen.“

Petra Werkovits Kulturmanagerin, Leiterin Künstlerdorf Neumarkt an der Raab

Bild Petra Werkovits_(c)Michael Schmidt.jpg
Petra Werkovits Kulturmanagerin, Leiterin Künstlerdorf Neumarkt an der Raab

„Die burgenländische Kulturlandschaft bietet zahlreiche tolle Veranstaltungen. Nach Möglichkeit besuche ich so viele wie möglich. Ein Fixpunkt in meinem Kalender sind die Seefestspiele Mörbisch und natürlich der Güssinger Kultursommer. Ich wähle mein Outfit dem Event entsprechend – von klassischer bis festlicher Abendgarderobe. Bei der Kleiderauswahl steht bei mir der Wohlfühlfaktor an erster Stelle! Was ich heuer tragen werde, wird sich erst in den nächsten Tagen entscheiden. Dabei vertraue ich auch gerne auf die fachkundige Beratung in unseren Geschäften! Meine Lieblingsfarbe ist Rot, aber je nach Saison trage ich auch gerne andere aktuelle Farben. Im Winter sind dies eher dunkle Farben, im Sommer Pastelltöne oder frische Farben.“ 

Verena Dunst, Landesrätin

Bild LR Verena Dunst©Büro Landesrätin Verena Dunst.jpg
Verena Dunst, Landesrätin

„Die klassischen Festspiele besuche ich eher spontan ... Doch ich selbst veranstalte seit sieben Jahren mein eigenes Lesefestival „Sommer erlesen“ im Garten des Kinos in Oberpullendorf mit vielen burgenländischen Künstlern. Dabei habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, zu jedem Thema ein passendes „Auftritts-Outfit“ zu wählen.“ Für die Burgenländerin präsentierte sie bereits vorab ihr Outfit zum Lesungsthema „Am Wasser“ bei dem sie einen blassgrünen Seidenrock, ein grünes Seidentop und einen Spitzenbolero tragen wird.

Jutta Treiber, Autorin

Bild Jutta Treiber(c)Hans Peter Treiber.jpg
Jutta Treiber, Autorin

„Ich besuche sehr gerne burgenländische Festspiele. Wenn es geht, dann schaue ich mir Kultur an und da zieht sich die Bandbreite vom nördlichen bis ins südliche Burgenland. Für diese Anlässe habe ich einige Lieblingsstücke, die ich bereits seit Jahren besitze und an denen ich mich nach wie vor erfreue. Vor allem Kaftane, die für mich aus balinesischen Stoffen geschneidert wurden, passen mir am besten. Sowohl Stoff als auch Schnitt sind persönlich. Der Stoff spricht einfach für sich und ich werde auch immer wieder darauf angesprochen.“

Christine Elefant-Kedl, Malerin

Bild Christine Kedl_(c)Talos Kedl.jpg
Christine Elefant-Kedl, Malerin