Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 05.04.2017

Ein HOCH auf das Dirndl

Es ist in, es ist kleidsam und es macht jede Frau schön: das Dirndl! Die BURGENLÄNDERIN durfte exklusiv einen Blick auf Schnittmuster und Stoffe des neuen Eisenstädter Dirndls werfen.

Bild Eisenstadt_-_Dirndl-26.jpg
Beim exklusiven Termin mit der BURGENLÄNDERIN zeigten Ingrid Karlovits (Filialleiterin Trachten Tack), Initiatorin Waltraud Bachmaier und Schneiderin Elisabeth Steiner die alten Schnittmuster und Stoffe. ©Viktor Fertsak

Zahlreiche Gemeinden des Burgenlandes haben eine eigene Tracht. Doch nicht alle kennen sie bzw. verwenden sie heute noch. Über all die Jahre verschwand ein Großteil der traditionellen Trachten aus der Öffentlichkeit und wurde meist nur mehr von Volkstanzgruppen getragen. Auch in der Landeshauptstadt ging die Tradition der Eisenstädter Tracht verloren. Auf Initiative von Waltraud Bachmaier und in Kooperation mit der Firma Trachten Tack wird das Eisenstädter Dirndl neu aufgelegt. Es wurden Schnitte und Muster aus den 1970er-Jahren recherchiert, gesammelt und modifiziert. „Basierend auf diesem historischen Schnittmuster, wollen wir nun das EisenstadtDirndl wieder aufleben lassen. Es gibt keine Frau, die in einem Dirndl nicht schön ist“, lächelt Waltraud Bachmaier, selbst großer „Dirndl-Fan“.

Eisenstadt ist besonders.

Das Besondere bei diesem Dirndl, was sonst keine burgenländische Tracht auszeichnet, sind die betont geraden Teilungsnähte am Oberteil. Modifiziert wurde der Schnitt dahingehend, da die Puffärmel (siehe Skizze oben) bereits überholt sind, und auch die starke Hüftbetonung (bei handgezogenen Stoffen) wurde der heutigen Zeit angepasst und etwas abgeflacht. Deshalb werden die Stoffe nicht handgezogen, sondern in einer Firma in Salzburg verarbeitet. Die Stoffe wurden dafür eigens nach den Vorlagen von damals angewebt. Derzeit werden 35 Dirndl-Kleider produziert, von denen mindestens 13 bereits verkauft sind. „In den vergangenen Jahren erlebte das Dirndl eine wahre Renaissance und ist von zahlreichen Festen nicht mehr wegzudenken. Eine identitätsstiftende, eigene Tracht für Eisenstadt kann hier nur von Vorteil sein“, weiß auch Bürgermeister Thomas Steiner, der stolz auf die Wiederbelebung der Tracht ist. Präsentiert wird das neu-alte Eisenstadt-Dirndl am Samstag, dem 29. April um 14 Uhr vor dem Geschäft der Firma Trachten Tack in der Eisenstädter Fußgängerzone.

 

 

Das Besondere am Schnitt sind die betont geraden Teilungsnähte beim Oberteil. Besonders hochwertige Stoffe werden für das Dirndl verarbeitet.

Alltagstracht

Baumwolle, 80 cm Rocklänge, Blau- und Rosatöne. Preis: € 289,–

Festtagstracht

Brokat, 90 cm Rocklänge, Blau- mit (alternativ) Rottönen. Preis: € 369,–