Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 05.03.2019

Stylecheck: The Oscars

Prominentes Schaulaufen der Stars auf dem Red Carpet. Die Oscarnacht hatte modische Höhepunkte, aber auch viele gruselige ­Momente. Hier das harte, aber herzliche Urteil der look!-Style-Jury.

Die Jury

Uschi Pöttler-Fellner: Die look!-Herausgeberin kennt alle Trends, schätzt Stilbewusstsein, Eleganz und gekonnte Stilbrüche.

 

 

Wolfgang Reichl: Creative Director, ORF-­Mode- & Trendscout

 

 

Thang de Hoo: Top-Designer, punktet mit dem neuen Abend-­­ mode-Label Rivivi.

 

 

 

 

OUT NOW: Mehr FASHION - Ab sofort in unserer neuen Märzausgabe!

 

© picturedesk.com

Linda Cardellini

U.F.: Dieser Look von Schiaparelli verdient nur eine einzige Bezeichnung: geschmacksbefreit. Das Kleid ist scheußlich, schade um die hübsche Frau, die es trägt.


W.R.: Das perfekte Beispiel – wie frau den Trend Rüschen keinesfalls tragen sollte. Nicht einmal ihr strahlendes Lächeln lenkt von diesem Ungetüm ab.


T.D.H.: Ein Desaster in Tüll. Das Kleid erschlägt die Frau.

 

 

 

© picturedesk.com

Kiki Layne

U.F.: Die Robe von Versace hat eine traumhafte Farbe, auch der Schnitt ist top. Ohne das seltsame Rücken-­Gebinde sähe sie noch viel besser aus.


W.R.: Wow … Feminin, zurückhaltend und gleichzeitig extravagant. Zartrosa als optischer Alleskönner.


T.D.H.: Sehr elegant, nur die Schleife sieht aus wie ein Rucksack.


© picturedesk.com

Maya Rudolph

U.F.: Ohne den Staubfetzen-Umhang wäre das Kleid von Giambattista Valli bestimmt ganz nett. Allerdings für eine Sommerparty und nicht für die Oscars.


W.R.: Zu viel Stoff, zu viel Rüschen, und das noch mit floralen Prints. More is more and less is a bore … Funktioniert vielleicht bei Iris Apfel – aber nicht in diesem Fall.


T.D.H.: Eine wandelnde Tapete. Zu viel Stoff. Zu wenig Schnitt.

 

 

© picturedesk.com

Helen Mirren

U.F.: Und wieder ein zu gut gemeinter Style von Schiaparelli Couture. Der biedere Schnitt tötet die frische Farbe und damit den gesamten Look. Zu brav auch der Schmuck von Harry Winston.


W.R.: Ich bin ein absoluter Helen Mirren-Fan, das kann ich von ihrem Kleid leider nicht behaupten.


T.D.H.: Sie weiß immer was ihr passt, schön, aber zu süß.

 

 

© piucturedesk.com

Sarah Paulson

U.F.: Oh Gottchen! Bauchfrei geht gar nicht. Das hässliche Top geht gar nicht. Der unförmige Rock geht gar nicht. Die öde Frisur geht gar nicht. Das Desaster-Outfit stammt von Brandon Maxwell.


W.R.: No-Go! Wer hat sie gezwungen, diesen alten Lampenschirm zu tragen?


T.D.H.: Zu gewollt. Zu viel Stoff in der Taille und überhaupt.

 

 

© picturedesk.com

JENNIFER HUDSON

U.F.: Endlich ein schönes Kleid! Ich bin kein Fan von asymmetrischen Oberteilen, aber verglichen mit dem Rest auf dieser Seite, ist die Robe von Elie Saab richtig wohltuend. Sehr sexy: zarte Heels zum schweren Kleid.


W.R.: Hallo!! So trägt frau Trend Rüsche. Klassisch, aber elegant & glamourös.


T.D.H.: Beautiful! Steht ihr super! Sexy und elegant.


© picturedesk.com

Jennifer Lopez

U.F.: Das Kleid des Abends! Keine trägt das Spiegel-Pailletten-Kleid von Tom Ford so selbstbewusst, wie meine Lieblings-Latina. Unpassend sind die offenen Haare, zu diesem Look passt aufgesteckt. 

W.R.: Einfach top!!! J.Lo hat wirklich Geschmack – bzw. sehr gute Stylisten.

T.D.H.: Wie eine ägyptische Statue. Schön, aber etwas zu kompakt.

 

 

 

© picturedesk.com

Molly Sims

U.F.: Die Cut-outs der Robe von Zuhair Murad Couture lassen den Look leider billig wirken. Die Schleife ist too much. Die Frisur steht ihr gar nicht.

W.R.: Die Cut-outs an der Taille verzeihen nichts – das Kleid sitzt, zumindest im Stehen, wie angegossen. Wende-Pailletten mit Applikationen sind, mir persönlich, zu überladen.  

T.D.H.: Schrecklich …Wahrscheinlich schöner in Wirklichkeit, sie schaut aus, als ob sie vorher geschreddert worden ist.


© picturedesk.com

Emilia Clarke

U.F.: Der Schnitt der Balmain-Robe ist fantastisch, der zuckerlfarbene Glitter-Stoff rückt das edle Stück aber optisch in die Diskont-Abteilung. Und Mittelscheitel ist zwar angesagt, steht aber nicht jeder Frau.

W.R.: I like ... Robe, Schmuck inkl. Hair & Make-up bilden eine harmonische Symbiose.

T.D.H.: Sie ist leider zu klein für dieses Kleid und erinnert mich irgendwie an eine Vase.

 

 

© picturedesk.com

Michelle Yeoh

U.F.: Das Märchen-Prinzessinnen-Kleid von Elie Saab sieht an einer Zwanzigjährigen vielleicht süß aus. An der Trägerin wirkt es wie „Ich will und kann
nicht mehr …“

W.R.: Fotogen! Ein, vor allem farblich, harmonisches Highlight, passend zum Typ ausgewählt.

T.D.H.: Für mich sieht das Kleid zu sehr nach Disneyland aus.

 

 

© picturedesk.com

Amandla Stenberg

U.F.: Das Miu Miu-Kleid steht ihr wunderbar, obwohl es aufgrund der Vorhangfransen schwierig zu tragen ist. Frisur und Schmuck sind perfekt dazu gewählt.

W.R.: Tolle Figur, wunderschönes Lächeln. Man kann auch in einem Fransenvorhang bezaubernd aussehen.

T.D.H.: Love it! Jung, sexy, zauberhaft.

 

 

© picturedesk.com

Glenn Close

U.F.: Man merkt die Absicht, nämlich dass sie sich in diesem Kleid von Carolina Herrera auf der Bühne gesehen hat. Das ging leider schief. Insgesamt viel zu viel Stoff. Das Kleid trägt die Frau …

W.R.: Glamourös, dramatisch, cool – einfach genial – eben Glenn Close.

T.D.H.: Schön, dramatisch, very Oscar, Hollywood-Diva. (Okay, etwas zu viel Stoff.)

 

 

© picturedesk.com

Awkwafina

U.F.: Sie steckt im DSquared2-Anzug wie ein Würstel im Hotdog. Die Jacke ist zu klein, die Hose sitzt nicht, die Schleifenbluse drückt auf die Größe, die langen Haare sind fad und unpassend. Nicht genügend.

W.R.: Metallic-Dandy-Look – im Prinzip sehr cool – aber leider ein wenig zu eng geraten.

T.D.H.: Ein cooler, moderner Look, obwohl der Schnitt des Anzugs für sie nicht ideal ist.

 

 

© picturedesk.com

Emma Stone

U.F.: Nur weil Louis Vuitton drauf steht, ist ein Kleid nicht automatisch schön. Weder Stoff, noch Design sind vorteilhaft. Emma Stone wirkt darin wie eine Schnittmuster-Puppe.


W.R.: Proportional sehr schön, interessante Silhou­ette durch die betonten Schultern. Der Stoff ist ­Geschmackssache, aber okay.


T.D.H.: Schöner Stoff, schöner Schnitt. Aber zusammen – not sure.

© picturedesk.com

© picturedesk.com

Olivia Colman

U.F.: Die Oscar-Preisträgerin im Oscar-Super-GAU von Prada. Das flaschengrüne Kleid mit Rolli sieht an ihr viel zu bieder aus, die düstere ­Schärpe verleiht dem Look das Motto: „Komm, wir spielen verkleiden!“ Die kreuzbrave Frisur tut ihr Übriges ...

W.R.: Trend Maschen – schön und gut – aber diese überdimensionale Variante tötet den Style.

T.D.H.: Wäre alles in einem Ton gewesen, wäre es halb so schrecklich.

 

 

© picturedesk.com

Billy Porter

U.F.: Das Smoking-Kleid von Christian Siriano hat in diesem Fall nur einen Nachteil: Es würde einer Frau weit besser stehen. Vor allem ohne Smokinghemd.

W.R.: Ganz was Neues – was versucht mann nicht alles, um aufzufallen.

T.D.H.: Hahaha, screaming for attention. Conchita lässt grüßen.

 

 

© picturedesk.com

Allison Janney

U.F.: Wunderschönes Kleid von Pamella Roland im Stil eines Zweiteilers (oben). Noch eleganter und nicht weniger sexy wäre es, wenn der Ausschnitt 2 cm mehr Stoff hätte. Der Schmuck von Chopard ist perfekt, die Haare sind top.

W.R.: Wow … Gute Wahl – für mich – das perfekte große Schwarze.

T.D.H.: Großartig, sehr sexy und sehr chic.


© picturedesk.com

Regina King

U.F.: Die Oscar-Preisträgerin, stilvoll und passend in Óscar de la Renta. Ein zauberhaftes Gesamtkunstwerk. Super cool auch die weißen Schuhe.

W.R.: Weiß symbolisiert Reinheit & Unschuld – und zieht doch alle Blicke auf sich. Super.

T.D.H.: Top, sexy, classy. Hollywood pur.

 

 

© picturedesk.com

Melissa McCarthy

U.F.: Knapp vorbei ist auch daneben. Die Kombi aus Umhang und Hose von Brandon Maxwell steht ihr „absolutely not fabulous“ und macht sie optisch kleiner und breiter.

W.R.: Proportional richtig eingesetzt, funktioniert Schwarz-Weiß „fast“ immer. Hier nicht.

T.D.H.: Ich sehe lieber einen langen, engen Rock.

 

 

© picturedesk.com

Charlize Theron

U.F.: Die Traumrobe von Dior Couture besticht durch die perfekte Farbe und einen atemberaubenden Schnitt. Wäsche darf man allerdings keine darunter anziehen. :-) Sehr sexy. Der Schmuck von Bulgari sieht fantastisch aus, die dunklen Haare an Charlize Theron weniger.

W.R.: Das Rückendekolle­té ist ein Hingucker. Puristisch und stilvoll aber trotzdem sehr sexy.

T.D.H.: Von hinten ein Traum, vorne sehr kompakt.

Mehr spannende Stories ab sofort in unserer neuen Märzausgabe!

Bild Look Cover März.jpg
Das neue look! ist da: Ab sofort in deiner Trafik!