Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.04.2018

Nice to MEAT you

Jedes Stück Fleisch lässt sich von ihm gerne in die Pfanne hauen: Spitzenkoch Stephan Rieser verwöhnt das Burgenland mit außergewöhnlich zarten Steaks und originellen Kreationen.

Bild 1804_B_Ge_Kochrepo-1.jpg
© Thomas Luef

Wer Küchenchef Stephan Rieser dabei beobachtet, mit welch geübter Manier und in sich ruhendem Gemüt er sich ein Duell mit Herd und Fleisch liefert, gerät schon mal ins Staunen. Mit einem in der Region einzigartigen Konzept versorgt das Steakhaus „Magazin“ in Stoob im Herzen des Blau-fränkischlands seine Gäste: Steaks vom Feinsten mit außergewöhnlichen sowie klassischen Beilagen und beinahe göttlichen Saucen. Wer abseits von traditionellen Steak-Gerichten auch noch andere Küchen bevorzugt, ist im „Magazin“ ebenfalls richtig: Bis Ende April gibt es zusätzlich noch einen Streifzug durch die Asia-Küche. „Die asiatische Küche ist neben Steaks mein Steckenpferd“, schwärmt der Küchenchef. Der gebürtige Vorarlberger ist in seiner 20-jährigen Gastronomielaufbahn unter anderem auch zum Su-shi-Koch ausgebildet worden und hat sich in Haubenbetrieben in Vorarlberg (u. a. Fux in Lech) und in Norwegen als Küchenchef seine Sporen verdient. „Fine Dining“ ist also kein Fremd-wort für den charismatischen 35-Jährigen. Nachdem er in Vorarlberg und im Ausland bereits in einigen Stationen glänzen konnte, zog es ihn nach Wien. „Meine Mama war zu der Zeit bereits im Burgenland und ich dachte mir, ich bleibe eine Weile hier, bis ich in Wien eine geeignete Wohnung gefunden habe. Doch dann hab ich beschlossen, ganz hier zu bleiben.“

Starkes Team. Vor rund einem Jahr kam er zum Betrieb der sonnenland draisinentour GmbH. Dort machte er Caterings, kümmerte sich um die Mittagsverpflegung von täglich hunderten Draisinentour-Gästen und stieg schnell zum Küchenchef auf. Eigentümer Günther Glöckl baute das alte Bahnhofsmagazin zu einer coolen Restaurant-Location um und steckte viel Herzblut in das Projekt. Da das „Magazin“ jedoch nur mittags und in den Sommermonaten für die Gäste der Draisinentour geöffnet hatte, erstellte Rieser gemeinsam mit Glöckl ein ganzjähriges kulinarisches Konzept für die Abende. Die Idee des Steakhauses war geboren. Glöckls Sohn, Juniorchef Sandro, bringt viele neue Ansätze von seiner Top-Ausbildung an der Ski-Hotelfachschule Bad Hofgastein mit ins Restaurant. Gemeinsam mit Elvira Glöckl-Fazekas begannen sie, die Ideen umzusetzen. Als Marketingprofi stand sie ihnen mit Rat und Tat zur Seite und bereits im Juli 2017 wurde das Steakhaus eröffnet. Mit 40 Sitzplätzen innen und einer großen Terrasse für die Sommermonate draußen kann das „Magazin“ auch für private Feiern oder Firmenevents gebucht werden.

 

Bild 1804_B_Ge_Kochrepo-8.jpg
Marketingprofi Elvira Glöckl-Fazekas und Spitzenkoch Stephan Rieser sprühen vor innovativen Genuss-Ideen. © Thomas Luef

Schön Abhängen. Von der Qualität der Rohstoffe, die Stephan Rieser in der „Magazin“-Küche verarbeitet, überzeugt sich der Spitzenkoch gerne selbst. „Ich habe schon sehr viel ausprobiert. Fleisch aus Australien, den USA, Irland, Schottland und natürlich Österreich. Ich bin ein Verfechter von bio und regional, aber wenn mir ein österreichischer Fleischer nicht die Qualität, die ich brauche, dann muss ich auf andere Länder zurückgreifen. Daher beziehe ich das Fleisch für meine Steaks aus Argentinien und Brasilien.“ Das Problem mit österreichischem Fleisch sei laut Rieser die kurze Abhängezeit, hingegen ist es aus Südamerika sechs Wochen auf dem Schiffsweg unterwegs nach Europa und reife in dieser Zeit optimal nach, was für die Zartheit der Steaks ausschlaggebend ist.

Fine Dining. Für Abwechslung sorgt das Duo Juniorchef Sandro Glöckl und Stephan Rieser mit einer speziellen Zusatzspeisekarte, die sich alle zwei Monate ändert. „Nach den asiatischen Köstlichkeiten folgt ab Mai voraussichtlich mediterran“, verrät uns Rieser, doch auch für die südfranzösische Küche habe er eine Vorliebe. Die beiden Genuss-Experten toben sich bei diesen wechselnden Speisenempfehlungen gerne aus, ebenso bei den Fine-Dining-Abenden, die das „Magazin“ ab und an veranstaltet. So auch wieder am 30. April: ein 8-Gänge-Genussmenü, das es in sich hat, wartet da auf eine exklusive Gästeschar (siehe Kasten rechts). Auf Gemütlichkeit wird dabei jedoch großer Wert gelegt. Dafür sorgt unter anderem auch Elvira Glöckl-Fazekas: „Wir möchten, dass unsere Gäste einen unvergesslichen Abend in entspannter Atmosphäre mit hervorragendem Essen und guten Weinen bei uns verbringen.“

Genussmenü

Fine Dining am 30. April 2018
89,– Euro pro Person

 

Gruß aus der Küche
***
Avocadotatar mit Knusperjacobsmuschel und pikanter Mango-Pinienkernsalsa
***
Kräftige Entenconsommé mit Zitronengras, Ingwer und gebackener Entenpraline
***
Gebratener Thaispargel an Safranhollandaise und Prosciuttochip
***
In Gewürzbutter gebratene Wildfanggarnelen auf lila Kartoffelpuffer und Krustentiernage
***
Zweierlei vom Premiumrind: gebratenes und glaciertes Filet und bei Niedertemperatur geschmortes Bäckchen an Portweinschalotten mit Kartoffel-Trüffelstrudel und weißem Spargelragout
***
Erdbeer-Crème brûlée mit Maracujaschnee und Erdbeertempura


Steakhaus „Magazin“

Bahngasse 1
7344 Stoob

Öffnungszeiten:
jeden Freitag und Samstag ab 17.30 Uhr
sowie mittags ab 11.30 Uhr jeden Sonntag und Feiertag (nur in den -Winter-monaten bis Ende April)

Tischreservierungen unter
Tel.: 0676/788 00 00

www.magazin-steakhaus.com