Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 07.08.2018

Kühle Brise für zu Hause

Der steirische Sommer kann heiß werden und das Eigenheim zur Sauna wandeln. Dann ist es Zeit für frischen Wind in den eigenen vier Wänden – mit diesen Tipps für Klimaanlagen!

Bild 1807_ST_WO_Klimaanlang_WEB.jpg
© Shutterstock

Mit Maß und Ziel. Welches Klimagerät ist das Passende? Und wo soll es am besten montiert werden? Fragen, die der Fachmann schon bei der Planung und Auswahl der Klimaanlage individuell und in Bezug auf die Wohngegebenheiten abklärt. Er macht sich vor Ort ein Bild der Räumlichkeiten, berechnet die nötige Kühllast und kann zuverlässig sagen, wo der beste Standort für das Gerät ist. In die Berechnung fließen Dinge ein wie Raumgröße, Fensterflächen, Gebäudeisolierung oder die Anzahl der Personen, die sich im Normalfall im Raum aufhalten. So wird sichergestellt, dass die Klimaanlage auch genügend Leistung für ein angenehmes Raumklima hat, aber gleichzeitig energieeffizient arbeitet.

Perfekte Raumtemperatur. Die ideale Raumtemperatur liegt bei 22 – 25 Grad. Die Raumtemperatur sollte nicht mehr als 12 – 15 Grad von der durchschnittlichen Körpertemperatur (36 – 37 °C) abweichen.

Wartung muss sein. Da sich Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze in den Filtern und Rohren oft unbemerkt vermehren, ist eine fachmännische Wartung des Gerätes unumgänglich. Deshalb gilt: Eine jährliche Wartung vom Fachmann sorgt für optimale Leistung und lange Lebensdauer. Zudem muss alle zwei Wochen der Filter der Anlage gereinigt werden. Das kann der Besitzer selbst machen, indem er diesen mit einem Staubsauger reinigt.

Topqualität. Oftmals entpuppen sich Sonderangebote als Reinfall. Grund genug, eine Klimaanlage als langfristige Investition zu sehen: Ein gutes Markengerät hält in der Regel über 15 Jahre. Somit sollte bei der Auswahl der Klimaanlage schon von Anbeginn viel mehr auf Qualität, Leistung und Energieverbrauch als auf den Preis geachtet werden.

Auch für Allergiker. Waren Klimaanlagen früher noch als laute Stromfresser verschrien, arbeiten moderne Geräte heute leise und energieeffizient. Luftfilter sorgen zudem für staub- und pollenfreie Luft, was gerade für Allergiker besonders wichtig ist. Nachteil: Sie sorgen für eine trockene Luft, die bei längeren Aufenthalten die Schleimhäute in Augen und Nase austrocknet; Bakterien nisten sich leichter ein. Was hilft: Viel Flüssigkeit trinken!

Achtung Mietwohnung. Klimaanlage in der Mietwohnung? Als mobile Variante! Denn um eine Split-Klimaanlage betreiben zu können, ist ein Mauerdurchbruch notwendig, der ohne Erlaubnis des Vermieters nicht durchgeführt werden darf. Zudem muss das Außengerät an der Hauswand montiert werden, was ohne die Zustimmung des Vermieters ebenso verboten ist, da es eine bauliche Veränderung an der Fassade darstellt.