Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 12.12.2018

Brauchtum und Tradition neu entdecken

Im Henndörfl können Kinder und Erwachsene sich in die Zeit ihrer Vorfahren versetzen lassen. Verbunden mit den Werten, die in der Gegenwart wichtiger sind denn je: Zusammenhalt, Naturverbundenheit und Handwerkstradition.

Bild 1812_B_henndoerfl-4.jpg
© beigestellt

Erklärtes Ziel: altes Handwerk und Brauchtum wieder neu aufleben zu lassen. Das Henndörfl in Jennersdorf ist die Plattform des Henndorfer Werkelvereins, wo man sich trifft und gemeinsam altes Handwerk macht, Kindern und Erwachsenen zeigt, wie es früher war. „Wir freuen uns über jeden Handwerker, der sich meldet und unserer nächsten Generation altes Wissen weitergeben möchte“, so Astrid Kaufmann, Obfrau des Vereins. „Ob alter Herd, Türen oder Schlösser, ich liebe alte Dinge, die von Hand gemacht sind, sie haben eine besondere Wärme, Ausstrahlung und einen ganz besonderen Flair. So kam ich zu dem 202 Jahre alten Bauernhaus von der Gschaid bei Birkfeld, das nun in unserem Henndörfl das Herzstück bildet.“ Das alte Holzblockhaus aus dem Jahre 1816 wurde Stück für Stück abgetragen und in seinem Originalzustand im Henndörfl wieder aufgebaut – und zwar innerhalb von fünf Monaten. „Der Abbau war spannend. Wir konnten kaum glauben, dass es möglich ist, das alte Bauernhaus wieder aufzustellen. Es musste alles sehr sorgsam vorangehen. Wände freilegen, abbauen und jedes Stück nummerieren, um es wie ein Puzzle wieder zusammenzubauen.“
Anfang November 2018 wurde das Henndörfl eröffnet und versetzt seither seine Besucher zurück in eine andere Zeit – in die Zeit des traditionellen Handwerks gepaart mit alter Baukultur, Natur und dem Gefühl des Zusammenseins. In der Winterzeit sind bis 30. Dezember Produkte von rund 20 Ausstellern aus der Region im Haus zu bestaunen und zu erwerben. Der Gast wird im Innenhof in gemütlicher Atmosphäre auch kulinarisch versorgt. Und das vielleicht Allerwichtigste dabei: Kinder können altes Handwerk ausprobieren und finden einen Bauernhof zum Angreifen und Staunen. „Es ist wichtig für unsere Jugend, zu wissen, wie es vor gar nicht allzu langer Zeit war. Diese Vergleiche zwischen einst und jetzt bringen die Kinder zum Nachdenken. Unsere (Ur-)Omas und (Ur-)Opas haben anders gelebt, das darf nicht vergessen werden, es sind unsere Wurzeln“, gibt Kaufmann zu bedenken.

www.imhenndoerfl.at

Bild 1812_B_henndoerfl-1.jpg
 
Bild 1812_B_henndoerfl_.jpg
 
Bild 1812_B_henndoerfl-5.jpg
 

Programm in der Winterzeit

  • Kinder können im Heustall Geschichten lauschen und heuhüpfen, ihre Weihnachtsbriefe aufgeben, ein Ringelspiel selber in Schwung bringen sowie Hasen, Esel und Pferde streicheln.
  • Der alte Traktor im Stall dient für ein besonderes Weihnachtsfoto.
  • Unterschiedliche Handwerker sind immer wieder am Hof, jeder Gast kann sich selbst als Handwerker versuchen.
  • Bei der Keramikerin kann modelliert und bemalt werden sowie auch die Töpferscheibe ausprobiert werden.
  • Würstel und Steckerlbrot werden gemeinsam gegrillt.
  • Alte Geräte und Werkzeuge können getestet und begutachtet werden.
  • Eine Krippe am Berg sorgt für Weihnachtsstimmung.

21.12.: Lichterfest zur Sonnwende