Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 12.06.2019

Zandersteckerl-Rezept

mit pannonischem Grünspargel, roten Rüben, kleinen Erdäpfel und Zwiebellekvár

Bild 1906_B_Stadthaus-5.jpg
© Viktor Fertsak

Zutaten:

  • 600 g Zanderfilet
  • 200 g kleine Erdäpfel
  • 200 g Grünspargel
  • 200 g rote Rüben, gekocht
  • 250 g Zwiebel, fein gewürfelt
  • 100 ml Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1/8 l Weißweinessig
  • 1 Zimtstange
  • 8 Stk. Nelken
  • 1/16 l Süßwein
  • Salz, Pfeffer, Olivenöl
  • 4 Stück Spieße

 


Zubereitung:

Für den Zwiebellekvár Wasser mit Zucker, Zimststange und Nelken zum Kochen bringen. Nun wird Essig, Wein und der feingewürfelte Zwiebel beigefügt. Das Ganze für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dadurch reduziert sich die Flüssigkeit und der Zwiebellekvár bekommt seine zähe Konsistenz. Das Zanderfilet entgräten, wenn noch Gräten vorhanden sind, und in zwölf gleiche Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Spieße stecken. Danach in einer Pfanne auf der Hautseite langsam braten. Der Spargel wird am Ende ca. 3 bis 4 cm abgeschnitten und im Salzwasser gegart, bis er noch einen leichten Biss hat. Die Erdäpfel auf einem Blech verteilen und im Backrohr bei 160 Grad für 20 Minuten garen. Danach mit etwas grobem Meersalz würzen. Rote Rüben in kleine Würfel schneiden und im eigenen Saft mit etwas Salz, Pfeffer und Kümmel erwärmen. Nun die einzelnen Komponenten auf warmen Tellern anrichten. Dazu passt ein spritziger Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc oder auch ein Zweigelt Spätlese.

 

Küchenchef Emanuel Hänke vom Restaurant & 3-Sterne-Hotel Stadthaus legt viel Wert auf authentische Küche mit hochwertigen Produkten.