Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.02.2020

Von den schönen Dingen

Über Instagram inspiriert die Bloggerin Yvonne Bernhard dazu, das Leben in vollen Zügen zu genießen – und dabei mal auf sich selbst zu schauen anstatt immer nur auf die anderen.

Bild 2002_ST_ME_Yvonne-2.jpg
"Es sind die Ironien des Lebens, die unsere Erinnerungen dominieren.", Yvonne Bernhard © Yvonne Bernhard

Für ihre Authentizität lehnt Yvonne schon mal einen Auftrag ab: Die Bloggerin postet nur über Themen, von denen sie selbst überzeugt ist. Was auf Instagram landet, schreibt und fotografiert sie sich aus der Seele. Fashion, Fitness und Gesundheit sind Überthemen, mit denen sich Yvonne beschäftigt – und die vielen schönen Seiten des Alltags, die wir oft gar nicht richtig wahrnehmen. Der STEIRERIN gibt sie einen Einblick in ihre Gedankenwelt – und wie wir unser Leben leichter nehmen.


BURGENLÄNDEIRN: Wann und warum hast du mit deinem Blog begonnen?

Yvonne: Das Bloggen hat sich aus meiner Leidenschaft für die schönen Dinge des Lebens ergeben. Meine Erfahrungen und Werte über Instagram zu teilen, lag nahe und war der Startschuss für meine Karriere. Mit der Reichweite kam der Anspruch, meine Inhalte auf eine komplexere Plattform zu heben, no-envy.com war die Konsequenz. Meine medienwissenschaftliche Ausbildung und meine Berufserfahrung in der PR-­Branche waren die notwendige Klammer.


Wieso eigentlich „no envy“?

NO ENVY steht als Anagramm für YVONNE und spiegelt meine Einstellung zum Leben wider: Erfolge anderer feiern wie die eigenen. Den Blick auf sich selbst richten, nicht immer nach links und rechts schauen, auf die eigenen Stärken bauen und diese ausbauen.


Was schätzen deine Follower an dir, was schätzt du an ihnen?

Ich sehe meine Follower lieber als Leser, Mitleser, Mitwissende, die sich Inspirationen zu Themen holen, die ihnen wie mir am Herzen liegen. Ich versuche, sehr authentisch zu leben und dies auch auf meinen Kanälen zu transportieren. Mein persönlicher Zugang und eine Prise Leichtigkeit sind dabei im Vordergrund. Echtheit ist das Stichwort. Besonders in einer Branche (Social Media), die sich davon immer weiter entfernt.


Du bloggst viel über die kleinen Dinge des Lebens. Wieso sollten wir uns mehr auf sie fokussieren?

Es sind die kleinen Dinge, manchmal auch Ironien des Lebens, die unsere Erinnerungen dominieren, die uns das Leben fassbarer erscheinen lassen. Diese versuche ich zu betonen. Dinge, die wir für selbstverständlich halten, schätzen lernen. Zeit mit wertvollen Menschen. Das Inhalieren der Natur. Das Teilen von Momenten, die nachklingen. Etwa bei einem Buch oder einer Tasse Kaffee.


Wie integrierst du einen so achtsamen und gesunden Lebensstil in deinen stressigen Alltag?

Motivation für ein gesünderes Leben ist nicht alles. Eigentlich ist Motivation stark überbewertet. Handeln lautet meine Devise, einfach machen. Besonders wichtig ist mir Durchhaltevermögen und ein bewusstes Ziel hinter dem Vorhaben zu visualisieren. Das Warum stellt für mich den Schlüssel zum Erfolg dar – wenn ich mir ein höheres Ziel stecke als einen schönen, gesunden Körper. Die Ebene darüber ist für mich ausschlaggebend und hilft mir, auch in schwierigen Zeiten dranzubleiben.


Blogtipps

Bild 2002_ST_ME_YvonneBild.jpg

Persönlicher Stil

Mode ist für mich eine unausgesprochene, visuelle Repräsentation des Ich. Was meinen Stil seit jeher ausmacht: Die Liebe für klassische Teile – die mixe ich mit angesagten Teilen der Saison und ausgewählten Vintage-Stücken.

Styling-Tipps

Meine Fashion-Lieblinge derzeit: Derbe Combat Boots mit Plateau zu praktisch allem, Sommerkleider der Jahreszeit entsprechend gestylt mit 70s-Stiefeln, All-Over-Looks in sandigen Tönen und Off-White.

Beauty-Massage

Seit einiger Zeit bin ich ein großer Fan von Gesichtsmassage-Tools, die nachhaltig helfen, ein schönes, pralles Hautbild zu erhalten. Außerdem ist eine kleine abendliche Massage mit einem Gua-Sha-Tool ein echtes Wohlfühlritual für den Alltag.

Kaffee-Auszeit

Einen Cappuccino mit Hafermilch, bitte! Kaffee steht für mich für die Zeit, die man sich selbst widmet. Die bewusste Auszeit im Alltag und der Austausch beim Kaffee machen kreative Räume frei und lassen manchmal die Zeit stillstehen.

Bild 2002_ST_ME_Yvonne-1.jpg
Yvonne Bernhard