Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.10.2020 Entgeltliche Einschaltung

Ein Wirtshaus mit guter Laune

Wo sich Einheimische zu einem gemütlichen Plauscherl treffen und Touristen die hochwertige Küche des Seewinkels entdecken – im Gasthaus „Zum fröhlichen Arbeiter“ in Apetlon ist die Liebe zur Gastronomie spürbar.

Bild HEAD_2010_B_GE_Repo-4.jpg
© Bernd Weiss

Hannes Tschida ist mit Leib und Seele Koch. Schon als Kind war er ständig in der Küche unterwegs und fleißig am Rühren – da war schnell klar, dass er in die Fußstapfen seines Vaters tritt. Denn seit Generationen sind die Tschidas Wirtsleute und daher in der Küche genauso zu finden wie im Service – immer mit Leib und Seele für ihre Gäste da. Vor fast 90 Jahren, bereits 1923, eröffnete der Urgroßvater von Hannes in Apetlon ein ganz einfaches Wirtshaus. Dorfleute und Landarbeiter kamen dort regelmäßig zu einem gemütlichen Umtrunk und Plausch zusammen. Die Laune war gut, sobald der Lohn ausgezahlt wurde, und man gönnte sich das eine oder andere Achterl. So kam das Gasthaus zu seinem Namen: „Zum fröhlichen Arbeiter“. Aus der einfachen Gaststube entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten ein gemütliches Landgasthaus mit Tradition, in dem genauso wie damals auch heute hauptsächlich Produkte direkt aus der Region verwendet werden.

 

 


Kongeniales Küchenteam. Genau diese Liebe zu Nahrungsmitteln hat Hannes Tschida in die Wiege gelegt bekommen. Bevor er in den heimischen Betrieb einstieg, erkundete er die Branche und lernte in den besten Häusern. All dieses erworbene Wissen und vor allem seine Experimentierfreude mit Lebensmitteln schätzen seine Gäste heute auf ihren Tellern. Sein Kollege in der Küche, Martin Kugler, und das gesamte Team ist ebenfalls mit Freude und Überzeugung in diesem Beruf. Gemeinsam wird kreiert, experimentiert und serviert – ausgefallene sowie traditionelle Gerichte.

 

Der Urgroßvater von Hannes legte 1923 den Grundstein für den „fröhlichen Arbeiter“.



In Feierlaune. Die Familie Tschida weiß auch, wie man feiert und wie man Feste ausrichtet. Hochzeiten, Geburtstags- oder Firmenfeiern – durch die unterschiedlichen Räumlichkeiten und den großzügigen Speisesaal können kleine und große Gruppen ungestört feiern. Dabei werden sie betreut von einem aufmerksamen Serviceteam, das gemeinsam mit der abgestimmten Speisenfolge für genussvolle Stunden sorgt.

 

Hannes Tschida wusste schon als Kind, dass er Koch werden möchte.

 



www.froehlicherarbeiter.at

 


herbst.schlössl.markt

Unvergesslich genussvoll bei freiem Eintritt. Der Genussmarkt im Martinsschlössl in Donnerskirchen findet am 3. und 4. Oktober statt. Burgenländische Qualitätsprodukte, Köstlichkeiten vom Markt. Es kocht „Smad – der schoarfe Biohof“.

www.genussburgenland.at