Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 07.05.2019

Vanlife

Der Urlaubstrend 2019

Wer auf Instagram unterwegs ist, bei dem dürfte schon mindestens eines dieser idyllischen Fotos im Feed aufgetaucht sein: Zu sehen sind ein Bulli und ein wundervoller Ausblick auf Palmen, Strand und Meer oder atemberaubende Gebirgslandschaften. Das sogenannte #vanlife ist so beliebt wie nie und 2019 einer der beliebtesten Urlaubstrends. Ein Urlaub mit dem Camper-Van wurde einst mit langweiligen Familienurlauben in Verbindung gebracht, doch mittlerweile hat er sich zu DEM Trendurlaub schlechthin gemausert. Nicht nur, weil entsprechende Fotomotive auf Instagram unter dem Hashtag #vanlife besonders viel Anklang finden, sondern weil so eine Reise mit dem eigenen Bus ein ganz anderes Urlaubserlebnis verspricht. Einfach umherfahren und dort anhalten, wo es einem besonders gut gefällt: Wer mit dem Camper verreist, kommt in den Genuss von nahezu unbegrenzter Freiheit, weil die fahrende Unterkunft Spontanität erlaubt. Zudem ist diese Art des Urlaubs vor allem innerhalb Europas relativ günstig. Dennoch gibt es vor der Reise einiges zu beachten.

Richtig packen

Wie bei jeder Reise ist es bedeutsam, dass alle wichtigen Utensilien eingepackt sind. Auf dieser Seite gibt es eine hilfreiche Packliste für den Urlaub mit dem Bulli. Gimmicks wie kuschelige Decken und batteriebetriebene Lichterketten sollten ebenfalls eingepackt werden: So werden sogar Regentage zu etwas Besonderem, wenn man es sich bei gedimmten Licht mit einem guten Buch auf der Matratze im Bus gemütlich macht, während der Regen auf das Autodach prasselt. Während der Fahrt sollten Gegenstände nicht lose im Wagen herumliegen. Sonst riskiert man, dass sie bei einem Bremsmanöver zu gefährlichen Geschossen werden und in den Fahrerraum fliegen. Daher ist es wichtig, das Gepäck ordentlich zu befestigen und im besten Fall einfach in einer Dachbox zu verstauen. Um sicherzugehen, dass die Dachbox und das Zubehör höchsten Sicherheitsstandards entsprechen, sollte man sie bei seriösen Anbietern kaufen.

Gesetze im Reiseland beachten

Wer zum ersten Mal mit einem Camper verreist, sollte mindestens die ersten Nächte auf einem Zeltplatz verbringen: So bekommt man erst einmal ein Gefühl für diese Art des Reisens, ohne dass man direkt ganz auf sich gestellt ist. Schließlich profitieren Reisende auf dem Zeltplatz beispielsweise von fließendem Wasser und Sanitäranlagen. Wer dennoch Lust hat, mit seinem Bulli die vollkommene Freiheit zu erleben, sollte sich im Vorhinein genau erkundigen, ob am jeweiligen Reiseziel Wildcampen überhaupt gestattet ist. Denn in manchen Ländern - zum Beispiel in Griechenland, der Slowakei, Dänemark, Deutschland und auch in Österreich - ist es verboten. Einige Urlaubsgebiete in diesen Ländern machen jedoch eine Ausnahme und erlauben das Campieren in freier Natur. Keine Sorgen müssen sich Wildcamper zum Beispiel in Schweden oder Schottland machen: Dort gibt es lediglich kleine Einschränkungen - so ist es etwa generell verboten, in Freizeitparks zu campen.

Bild 20190507 21471603864_458a217eed_z.jpg
Bildrechte: Flickr March 2015 (digital nomads) Steven Zwerink CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten