Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.08.2019

So klappt der Traumurlaub mit Hund

Österreich ist ein Land der Reiselustigen - mehr als ein Drittel der Bevölkerung fährt regelmäßig in den Urlaub und nimmt dabei bis zu 1,5 Millionen tierische Reisebegleiter mit. Doch beim Urlaub mit Hund gibt es einige Dinge zu beachten, damit die Reise für alle Beteiligten zu einem schönen, unvergesslichen Erlebnis wird.


Anders als eine Reise allein muss ein Urlaub mit Hund stets sorgfältig geplant werden. Denn nicht überall sind Haustiere erwünscht oder dürfen nur unter bestimmten Bedingungen mitgebracht werden. Das gilt insbesondere für Hotels - meist fallen hier zusätzliche Kosten für den vierbeinigen Zimmergenossen an. Eine gute Alternative ist der Urlaub mit Hund in einem Ferienhaus. Hier sind Sie meistens ungestört und der Hund hat seinen Freilauf. Beim Ferienhausportal TUI villas können Hundebesitzer gleich in der Suche filtern, ob im Urlaubsdomizil Vierbeiner erlaubt sind.

Überlegen Sie sich im Vorfeld ganz genau, welches Reiseziel es sein soll und zu welchem Zeitpunkt Sie verreisen möchten. Gerade die Hitze ist nicht nur für Zweibeiner anstrengend. Unsere haarigen Freunde leiden noch mehr darunter. Zudem sind volle Strände und Promenaden nicht gerade das, was Hunde unter Entspannung verstehen. Wenn möglich, verreisen Sie in der Nebensaison.

Nachdem der Reisezeitraum geklärt ist, sollten Sie sich nun über die Bestimmungen für Hunde an Ihrem Urlaubsziel informieren. Insbesondere Impfungen und Leinenpflicht sind wichtige Themen, mit denen Sie sich auskennen sollten. Darüber hinaus ist auch die Anreise nicht unerheblich. Die Fahrt mit dem eigenen PKW zum Zielort ist für Vierbeiner in den meisten Fällen angenehmer als eine Zugfahrt oder ein Flug.

Reisegepäck für den Hund


Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, braucht auch Ihr Hund seinen eigenen Reisekoffer. Planen Sie daher ausreichend Stauraum ein. Übliche Utensilien wie Hundedecke, Futternapf, Leine und Halsband, Handtücher sowie Spielzeug müssen natürlich mit in den Urlaub. Doch auch wichtige Dokumente wie der Impfpass sowie eine kleine Reiseapotheke für Ihren Vierbeiner sollten Sie keinesfalls vergessen. In einigen Ländern und Regionen gilt eine Maulkorbpflicht. Je nachdem, welches Futter Ihr Hund frisst und wie empfindlich er auf andere Sorten reagiert, muss auch die gewohnte Futtersorte eingepackt werden. Das ist je nach Länge des Urlaubs sowie der täglichen Futtermenge nicht unerheblich.

Ein Tipp: Die vielen Kleinigkeiten summieren sich schnell zu einer großen Liste an Sachen, die auf keinen Fall vergessen werden dürfen. Aus diesem Grund ist es ratsam, eine Checkliste für den Urlaub mit Ihrem Hund anzulegen. So vergessen Sie garantiert nichts und einem entspannten Urlaub steht nichts mehr im Wege.

Bild 2090805 Urlaub mit Hund.jpg
Bildrechte: Flickr dog posing Craig Nagy CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten