Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 22.09.2017

Wiens Rosen-Queen!

Nina von "Jardin de Fleurs" Flowerboxen im exklusiven Talk.

Bild IMG_8533.jpg
Unsere Wiener "Rosen-Queen", Nina Brenner. © Jardin de Fleurs

Rosen glänzen in der Vielseitigkeit ihrer Schönheit, Art und Bedeutung. Die Königin der Blumen kann für Liebe, Dankbarkeit, Anerkennung, Weiblichkeit und noch so viel mehr stehen. Schon lange gilt die Rose als DAS perfekte Geschenk. Doch wie es bei so vielen schönen Dingen im Leben ist: Nichts hält ewig. Aber Halt! Dann kamen die Flowerboxen ins Spiel. Sie eroberten im Sturm unsere Social Media Kanäle und es blieb (Gott sei Dank) niemand auf Instagram & Co. von den traumhaften Blumen-Arrangements verschont. Die Faszination von echten Rosen, die nicht verwelken, packte auch Nina von "Jardin de Fleurs". Als sie festellen musste, dass die süßen Boxen in Österreich nicht erhältlich sind, griff die Business-Lady diese Idee auf und fing an ihre eigenen Blumenboxen zu kreieren. Im April 2017 wurde der Plan zur Realität und die Website www.jardindefleurs.at ging online. Vor allem die kleinen Details überzeugen Nina's Kunden, wie zum Beispiel die liebevoll gebundenen Schleifen.

 

Bild IMG_sliderbild8339-3.jpg
Vielfalt in Farbe und Größe gibt es bei Jardin de Fleurs zur Genüge! © Jardin de Fleurs

Unendliche Möglichkeiten!

Neben den klassischen Infinity-Flowerboxen findet ihr im Onlineshop auch die Bärenbox, die Gardeniabox und zahlreiche limited Editions. Dauerhaft ist die Flower-Lady auf der Suche nach den neuesten Trends und Styles, und tüftelt an ihren Kreationen. Die Rosen werden direkt in Ecuador, wo sie angebaut werden, konserviert. Durch diesen Prozess behalten sie die Optik einer frischen Rose für bis zu 3 Jahren. (!) Die Blumen sind derzeit in 23 Farben erhältlich und können beliebig mit jeder Flowerbox kombiniert werden.

Eine edle und sichere Hülle bietet die Blumen-Box, welche durch französische Hutschachteln inspiriert wurde. Sie werden handgefertigt, da diese keine Maschine herstellen kann. Aktuell werden die Boxen in 7 Grössen, 9 Farben und in 2 verschiedenen Oberflächen angeboten. "Besonders beliebt sind momentan die Samtboxen" verrät Nina.

 

Die Flowerlady im Business-Talk:

Wie bist du auf die Idee gekommen die „Jardin de Fleurs“-Boxen zu kreieren?

Nina Brenner: Ich habe vor ca. 1 Jahr das Produkt Flowerbox auf Instagram entdeckt. Damals wusste ich noch nicht, dass es auch Infinityrosen gibt. Natürlich wollte ich auch sofort so eine Box haben, doch in Österreich gab es sie nicht zu kaufen und schließlich musste ich warten, bis ein bekannter deutscher Hersteller auch zu uns lieferte. Leider kamen die (damals frischen) Rosen sehr kaputt an und ich war stark enttäuscht. Ich dachte mir, wenn es so etwas hier noch nicht gibt, dann mache ich es selbst. Nach 2 Jahren Karenz hatte ich sowieso wieder das Bedürfnis mich kreativ zu betätigen. Im Laufe meiner Recherche stieß ich auf die konservierten Rosen und entschloss diese für mein Produkt zu verwenden. Die Idee wurde im November 2016 geboren und im April 2017 ging ich dann online.

 


Was ist das Erfolgsrezept von „Jardin de Fleurs“?

Meine Kunden schätzen den persönlichen Kontakt. Ich bekomme täglich Nachrichten, wie sehr sie meine Insta-Stories mögen und dass sie auch ein Gesicht zu der Marke haben, eine direkte Ansprechperson, eine Frau von Nebenan, mit der sie sich identifizieren können. Ich bin authentisch, manchmal auch ungeschminkt vor der Kamera und rede ohne Konzept, was mir gerade einfällt.


Auch die Optik der Flowerbox von Jardin de Fleurs unterscheidet sich von der Konkurrenz. Ich schmücke meine Boxen mit verspielten Satinschleifen oder Strassteinen statt Henkeln. Ich traue mich zu behaupten, dass ich aktuell im europäischen Raum, dass vielfältigste Sortiment in meinem Onlineshop anbiete.
Neben klassischen Boxen mit Infinityrosen gibt es Samtboxen, Gardeniaboxen, Bärenboxen. Es werden über 7 Grössen an Boxen, in mehr als 9 Kartonfarben und 23 Rosenfarben angeboten. Der Kunde kann sich seine Box ganz nach seinem Geschmack zusammenstellen.

 

 

Welcher Kundenwunsch war der speziellste, der je bei euch eingegangen ist?

Eine Dame hat mich gebeten eine Flowerbox für eine mexikanische Hochzeit zu fertigen, im Stil einer Pinata. Ich habe dann knallige Farben an Rosen gemischt, wie ich es sonst nie gemacht hätte. Das Ergebnis hat mir aber dann auch selbst sehr gut gefallen!

 


Dein persönlicher Interior-Tipp: Wie können wir die Boxen in unseren Wohnungen am besten zur Geltung bringen?

Die Flowerbox ist ein Statementpiece. Sie kann dezent als Baby- oder XS Box Schreibtisch oder Schminktisch schmücken und in den grösseren Grössen auf Wohnzimmertischen, Bars und Anrichten stehen. Ich kombiniere gerne gleichfarbige Boxen in verschiedenen Größen. Das wirkt sehr edel. Vor allem unsere neue Boxfarbe in Grau passt ja wirklich in jedes Ambiente.

 

Bild IMG_8347.jpg
Klein aber oho! © Jardin de Fleurs

Worauf sollten wir bei der Pflege der Blumen achten?

Die Rosen sollten nicht in direktem Sonnenlicht stehen, da sie sonst ihre Farbe verändern könnten und sie dürfen nicht nass werden. Sonst gibt es nicht viel zu beachten. Ab und zu kann man sie vorsichtig abstauben, mit einem fluffigen Staubwedel oder mit dem Föhn in ausreichendem Abstand auf kalter, niedriger Stufe.


 
Welche blumigen Projekte hast du für die Zukunft geplant?

Ich habe immer wieder neue Ideen und Projekte. Leider kann ich nicht allzuviel verraten, da ich einige Nachahmer habe.
Flowerwalls, wie die, die ich für Eva Poleschinskis Runwayshow beim Vienna Ascot angefertigt habe, wird es bei mir bald zu mieten und zu kaufen geben und natürlich bin ich schon am Arbeiten an der Weihnachtskollektion. Da warten wieder einige Neuigkeiten und Überraschungen auf meine Kunden, die es in der Form noch nicht gibt.

Besucht ihre Website unter www.jardindefleurs.at

Auch unbedingt auf ihrem Facebook-Profil unter facebook.com/jardindefleurs.at/ vorbeischauen.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus