Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.07.2017

Hellbergs on Tour

Wir sprachen mit dem Künstlerpaar über ihre neue Tournee, die Künstlerbranche heutzutage und warum Orange eine ihrer Lieblingsfarben ist.

Themen:
Bild 1707_B_FK_Hellberg_6.jpg
Susanne und Heinz Hellberg © Emmerich Mädl

Sie eine Schauspielerin und Operettensoubrette, er ein Schauspieler, Theaterintendant, Operettensänger und Dirigent – gemeinsam sind die Hellbergs ein herzliches Künstlerpaar, das in Purbach ihre Heimat gefunden hat. Obwohl sie mehrmals im Jahr um die halbe Welt reisen und Auftritte absolvieren, kommen sie gerne in ihr gemütliches Zuhause nach Purbach zurück. „Wir genießen dann die Ruhe hier in Purbach, verbringen oft auch einige Tage am Neusiedler See oder relaxen einfach an unserem Pool.“

 

20 Jahre Unterschied

Im Sommer starten die Hellbergs wieder mit der Operettenbühne Wien nach Wunsiedel (D) zur Luisenburger Felsenbühne, dem ältesten Freilichttheater Deutschlands, um dort 10 Vorstellungen „Die Csardasfürstin“ zu spielen. Heinz Hellberg gründete 1996 die Operettenbühne Wien und gastierte damit bereits in der Schweiz, den Niederlanden, Luxemburg, Dänemark, Italien und Frankreich, aber auch in China und Japan. „Im Herbst und im Frühjahr machen wir eine Europatournee, im Sommer sind wir kurz in Deutschland – dazwischen leben wir im schönen Purbach.“ Selbst übernehmen Heinz und Susanne Hellberg auch immer wieder Rollen in den Stücken. So haben sie sich auch kennengelernt. „Vor 15 Jahren war Susi bei mir für eine Rolle vorsingen. Ich habe sie engagiert, dann waren wir zusammen auf Tournee. Und es hat bis heute gehalten“, lacht der 72-Jährige. Dass seine Frau 20 Jahre jünger ist, ist für das Paar absolut kein Thema. Sie ergänzen sich auf jeder Ebene und die Harmonie ist auch für Außenstehende spürbar. Sie erleben alle Highlights gemeinsam – und auch ihr Hund Flori ist immer dabei. „Er sitzt immer als erster im Tourbus und begrüßt dann jeden. Wenn mein Mann nicht da ist, passt er auf mich auf.“ Das rund 50-köpfige Ensemble fährt mit dem Bus während der Tournee jeden Tag in eine andere Stadt. Im Herbst wird das Stück „Gräfin Mariza“ gespielt (in Österreich z. B. in Wr. Neustadt).

Hund Flori ist auch auf Tour immer mit dabei.

 

Hartes Business

Und obwohl Susanne Hellberg bereits jahrelange Bühnenerfahrung hat, ist sie heute nervöser denn je. „Früher war ich nicht so nervös. Jetzt weiß ich schon, was alles passieren kann. Aber sobald ich den ersten Ton gesungen habe, ist es ok. Auf der Bühne werden Kräfte frei, da steht man alles durch.“ Auch, als ihr das Bühnenbild einmal auf den Kopf gefallen ist: „Ich habe einfach weitergesungen.“ Durchhaltevermögen ist also eine wichtige Eigenschaft, wenn man es als Sängerin weit bringen möchte. Doch die Branche hat sich verändert. „Es wird immer schwieriger für die jungen Talente. Es gibt immer weniger fixe Engagements und immer mehr Sänger. Man muss nicht nur singen können, sondern auch tanzen und schauspielern. Ich habe schon viele gute Leute gesehen, die trotz Talent keinen Job bekommen haben.“ Die beiden Künstler möchten jungen Sängern ans Herz legen, sich ein zweites Standbein aufzubauen. Auch Susanne Hellberg hat während ihrer Gesangsausbildung eine weitere Ausbildung (Zahnärztliche Assistentin) abgeschlossen. Danach absolvierte sie das Konservatorium der Stadt Wien, doch ihr „Brotjob“ hat ihr anfangs immer die nötige (finanzielle) Sicherheit gegeben. „Wenn Fans das lesen, möchte ich mich bedanken, das wäre mir wichtig. Dafür, dass sie uns immer unterstützt haben und uns mögen.“

Die positive Ausstrahlung und Fröhlichkeit der Hellbergs kommt vielleicht auch von ihrem heimischen Umfeld. Ihr Zuhause ist hell, freundlich und in Weiß und Orange gehalten. „Orange bedeutet für mich Positivität, Fröhlichkeit und Sonne. Das ist eine warme Farbe, mit der wir uns rundum wohlfühlen.“

Relaxen an ihrem Pool zu Hause in Purbach ist für Susanne Hellberg der Inbegriff des Wohlfühlens.

Bild 1707_B_FK_Hellberg_7.jpg
Kennengelernt haben sich Heinz und Susanne Hellberg vor rund 15 Jahren, als sie bei ihm vorgesungen hat.
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus