Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 03.10.2022

Kulturzuckerl

Von Viktória Kery-Erdélyi

Bild kulturzuckerl_.jpg
© Shutterstock
Events im Burgenland
Bild 2210_B_KUlturzuckerl-5.jpg

Wir sind „picture on“

Doku. Ein frisch geschlüpftes Baby schlummert mit Kopfhörern im Tragetuch, die Mama ist wichtiger Teil des Organisationsteams, eine Architektin zapft grad Bier, zwei junge Herren, die mal gemeinsam studierten, nahmen sich extra frei, um mit anzupacken, ein launiges Pensionistenduo stellt Schilder auf, in der Konditorei werden Ham & Eggs für die Festivalgäste gebrutzelt, Schauspieler Christoph Krutzler heiratet mittendrinnen seine Johanna Stecher und Marla Glenn lässt den Pinkaboden unterm Publikum erbeben. All das ist „picture on“ in Bildein, ein ehrenamtliches Spektakel seit mehr als 20 Jahren. Filmemacherin Kristina Schranz kreierte für den ORF die phänomenale Doku „Ein Dorf wird zur Bühne“, ich durfte sie vorab sehen.

8. Oktober, 16.30 Uhr, ORF 2 (25-Minuten-Fassung),

15. Oktober, 15.10 Uhr, ORF III (40-Minuten-Fassung)

© Stella Luce Film

Bild 2210_B_KUlturzuckerl-3.jpg

Klavierabenteuer

Festival. Gemeinsam mit den Percussion-Stars Nanae Mimura und David Panzl eröffnet das Klavierduo Kutrowatz den Oktober-Zyklus seines Liszt Festival Raiding; im Mittelpunkt steht dabei Eduard Kutrowatz‘ Komposition „Heartbeat“. Zahlreiche renommierte Gäste begrüßen die Brüder außerdem von 6. bis 23. Oktober auf der Bühne im Liszt Zentrum; als „echte Klavierabenteurerinnen“ kündigen sie Tomoko Nakai, Ketevan Sepshvili (Bild) und Kateryna Titova an. Die Pianistinnen laden zu Entdeckungsreisen mit Werken von Schubert über Chopin und Mussorgsky bis hin zu Liszt.

6. bis 23. Oktober, lisztfestival.at

© Andrej Grilc

Bild 2210_B_KUlturzuckerl-4.jpg

Vom Kommen und Gehen

Musik und Lesung. Seit die ehemalige Synagoge in Kobersdorf in neuem Glanz erstrahlt, wird sie auch mit kulturellem Leben erfüllt. „Kobersdorf in den 1930er Jahren – als es hier noch Juden gab“ lautet der Titel jener Matinee, bei der Peter Menasse aus seinem Buch „Vom Kommen und Gehen“ lesen und im Anschluss mit Mitherausgeber Wolfgang Wagner reflektieren wird.

Das Wort verschmilzt mit Musik: Die burgenländische Formation „Idemo“ interpretiert deutschsprachige, kroatische und Roma-Lieder mit Elementen aus Pop, Jazz und Volksmusik neu, sie singen auch ein jiddisches Kinderlied.

16. Oktober, 11 Uhr, Synagoge Kobersdorf.

Um Anmeldung wird gebeten:
[email protected] oder Tel.: 05/76 00-2198

© Bgld. [email protected]

Bild 2210_B_KUlturzuckerl-2.jpg

In Memoriam Willi Resetarits

Konzert. Es ist wundervoll, wenn man Burgenlandkroatisch kann, aber die Seele erwärmen BasBariTenori auch, wenn man der Sprache nicht mächtig ist. Bei ihrem Auftritt in der KUGA Großwarasdorf wird man diesmal nicht ohne Taschentuch auskommen, würdigen sie doch mit einem In-Memoriam-Konzert jenes charismatische Mitglied, das vor Kurzem starb: Willi Resetarits.

Die langjährigen Freunde bringen a capella kroatische Volkslieder in neuem Gewand dar, mit Elementen aus Pop und Jazz.

25. Oktober, 20 Uhr, www.kuga.at

© Michael Hedl

Bild 2210_B_KUlturzuckerl-1.jpg

Abtauchen

Ausstellung. Das tut gerade besonders gut: Lucja Radwans Werke sind ein Ticket in andere Welten, in denen sich das Auge verliert und der Geist auf Fantasiereisen geht. Inspiriert sind die Bilder der in Polen geborenen und in Gols lebenden Künstlerin von der Natur. „Wenn ich in einer Tropfsteinhöhle bin, ist es so, als ob ich auf einer Zeitreise in eine andere Welt eintauchen würde“, schwärmt sie. Lucja Radwan malt Aquarelle, sie arbeitet mit Acrylfarben, Tusche und Öl.
Der Hianzenverein „tuitsnatuits“ präsentiert ihre Ausstellung
„Die Schönheit der unterirdischen Welt“.

Bis 7. November, Oberschützen, Haus der Volkskultur, www.hianzenverein.at

© Lucja Radwan