Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.09.2020

Wein aus dem Burgenland

Neben komplexen Weißweinen und außergewöhnlichen Süßweinen gibt es im Burgenland mitunter auch die körperreichsten Rotweine Österreichs. Ein Überblick.

Bild HEAD_2009_B_GE_Wein-1.jpg
© Shutterstock

Das Burgenland ist mit insgesamt 13.100 ha Weinbau­fläche nach Niederösterreich (28.145 ha) das zweitgrößte Weinbaugebiet Österreichs. Die Steiermark (4.633 ha) und Wien (637 ha) folgen auf Platz drei und vier. Die Weinbauregion Bergland (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg) kommt mit insgesamt 237 ha auf Platz fünf. Wir haben uns die fünf burgenländischen Weinbau­regionen genauer angesehen.

 

 

Das Burgenland unterteilt sich in fünf Weinbauregionen


1 Neusiedlersee

Weinbaufläche: 6.675 ha

Betriebe: 500

Wichtige Rebsorten: Welschriesling, Zweigelt

Wichtige Weinbauorte: Gols, Mönchhof, Halbturn, Podersdorf, Frauenkirchen, Illmitz, Apetlon, Andau


2 Leithaberg

Weinbaufläche: 3.097 ha

Betriebe: 451

Wichtige Rebsorten: Weißburgunder, Chardonnay, Blaufränkisch

Wichtige Weinbauorte: Jois, Winden, Purbach, Donnerskirchen, Schützen, Oggau, Mörbisch, Großhöflein

3 Rosalia

Weinbaufläche: 297 ha

Wichtige Rebsorten: Blaufränkisch, Zweigelt

Wichtige Weinbauorte: Pöttelsdorf, Neudörfl, Sigleß

4 Mittel­burgenland

Weinbaufläche: 2.104 ha

Betriebe: 108

Wichtige Rebsorten: Blaufränkisch

Wichtige Weinbauorte: Neckenmarkt, Horitschon, Deutschkreutz, Lutzmannsburg

5 Eisenberg

Weinbaufläche: 515 ha

Betriebe: 176

Wichtige Rebsorten: Blaufränkisch

Wichtige Weinbauorte: Eisenberg, Deutsch Schützen, Rechnitz


Quelle: Österreich Wein Marketing GmbH, www.oesterreichwein.at