Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.10.2020

Weidegans schmeckt

Ein köstliches Rezept

Bild 2010_B_GE_Repo.jpg
© Shutterstock

Zutaten

  • 1 burgenländische Weidegans – ca. 3,6 kg bis max. 4 kg
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • 2 kleine oder 1 großer Apfel
  • 1 EL Honig
  • 1/8 l guter Rotwein
  • Maisstärke


Zubereitung

  1. Backrohr zehn Minuten bei 180 bis 200 Grad, je nach Herd, vorheizen. Die Gans waschen und putzen, gut abtrocknen, mit Salz, Pfeffer und Majoran außen und innen einreiben.
  2. Apfel waschen, Stiel entfernen und ungeschält in die Gans legen.
  3. Auf einen Gitterrost Backpapier legen und mehrmals einschneiden (damit das Fett von der Gans abrinnen kann). Die Gans mit der Brust nach oben drauflegen. Die Fettpfanne mit etwas Wasser unter den Rost geben.
  4. Die Gans ca. 2 Stunden braten, jede halbe Stunde mit dem Bratensaft übergießen. Honig mit etwas Wasser verdünnen.
  5. Die Gans 10 Minuten vor dem Garwerden mit Honigwasser bestreichen und bei 230 Grad fertig garen.
  6. Die Gans aus dem Ofen nehmen, das Fett vom Bratensaft abschöpfen und mit Wasser aufkochen.
  7. Mit Rotwein aufgießen und mit Maisstärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer die Sauce etwas süßer haben möchte, kann auch Preiselbeeren dazugeben.
  8. Die Gans in vier Teile tranchieren und mit Rotkraut und Serviettenknödel anrichten.



Burgenländische Weidegansl kann man unter www.regionales-gansl.at vorbestellen!

Interessantes rund um Genuss aus dem Burgenland unter www.genussblog.at

 

Ein Rezept von Maria Siess, Restaurant „Zum Herztröpferl“, Oggau