Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.10.2020

Hirschrücken

Maronischupfnudel / Kohlsprossen / Granatapfel

Bild 2010_B_hirschrueckenfi.jpg
© beigestellt

Für 4 Personen


Zutaten

  • 800 g Hirschrücken
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Öl
  • 450 g mehlige Kartoffeln
  • 300 g Maroni-Püree, ungesüßt
  • 3 Stk. Eigelb
  • 160 g Mehl glatt
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 200 g Kohlsprossen

 

Zubereitung

Hirschrücken

Den Hirschrücken in Sonnenblumenöl, Butter mit Thymian und Rosmarin vorsichtig von beiden Seiten etwa 4 Minuten leicht anbraten. Das Fleisch dabei immer wieder mit dem Bratfett übergießen. Danach 10 Minuten an einem warmem Ort ruhen lassen. Das Fleisch aus der Folie nehmen und in der Pfanne nachbraten, dann mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen.


Maronischupfnudeln

Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser weich kochen. Gekochte Kartoffeln abschütten (diese Schritte am besten schon am Vortag erledigen). Durch eine Presse drücken oder mit einer Teigkarte durch ein Sieb streichen. Maroni-Püree, Eigelbe und Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Diesen mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Nun den Teig zu einer 6 cm dicken Rolle formen und anschließend in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Nun mit den Händen 5 cm lange Nudeln formen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin kochen.


Kohlsprossen

Kohlsprossen putzen, die Blätter – Blatt für Blatt – abzupfen und in Öl mit etwas Butter anschwitzen.


Portweinsauce

Den Portwein in einen Topf geben und bei mäßiger Hitze um ein Drittel einkochen. Dann die fertige Wildsauce aufgießen und kurz ziehen lassen. Wenn nötig durch ein feines Sieb gießen und mit eiskalter Butter montieren.

 

Rezept von Hannes Tschida