Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.02.2021

Potpourri

Allerlei aus dem Burgenland

Bild shutterstock_1239071044.jpg
© Shutterstock

Duftwolke Burgenland

„Ein Meer von Emotionen in einem einzigen Tropfen und das ganze Burgenland in der Nase.“ Der Duftbauer Stefan Zwickl aus Frauenkirchen und die ORF-Kräuterhexe Uschi Zezelitsch aus Mattersburg haben für das Geburtstagskind Burgenland etwas Einzigartiges kreiert. So vermag die Komposition aus fünf ausgewählten, 100 % naturreinen ätherischen Ölen aus Zwickls eigenem Anbau einen Duftbogen zu spannen, der die schönsten Erinnerungen an die Heimat wachruft. Die „Duftwolke Burgenland“ schwebt wie die würzig-blumige Juniluft über Äcker und Wiesen und versprüht Leichtigkeit und Freude genauso wie Bodenständigkeit und Authentizität. Majoran, Eau de Cologne Minze, Rosmarin, Lavendel und die Ringel­blume (arabisch) machen dieses raffinierte Zusammenspiel aus belebenden, anziehenden und beruhigenden Duftnoten zum olfaktorischen Erlebnis. Der Duft kann ab sofort im Online-­Shop bestellt werden und wird neben der Duftmanufaktur auch im ausgesuchten Fachhandel erhältlich sein.


„Duftwolken-Safaris“:

25. Juni, 23. Juli und 20. August 2021

Jeweils um 18 Uhr

www.steppenduft.at


Mode aus Stoob für Miss Vienna

Regelmäßig zu Gast im Atelier von Martina Mohapp ist die amtierende Miss Vienna Beatrice Körmer. Die hübsche Blondine verbindet eine enge Freundschaft mit der Stoober Designerin, erst vor Kurzem holte sich Bea, wie sie ihre Freunde nennen, einen eleganten fliederfarbenen  Zweiteiler aus Seide mit dazupassendem Mund-Nasen-Schutz ab. „Es ist mir eine Ehre, Beatrice Körmer auszustatten. Denn schöne Kleidung ist auch in Zeiten wie diesen wichtig, damit wir uns wohlfühlen“, so die Designerin. Körmer war unter anderem das Gesicht des Haute Couture Austria Awards 2019: „Ich finde es wichtiger denn je, unsere heimischen Designer zu unterstützen.“


Leichtigkeit & Ruhe

„Es heißt, meine Bilder strahlen Leichtigkeit und meditative Ruhe aus. Genau so fühle ich mich, wenn ich fotografiere. Sobald ich mit meiner Kamera in der Natur unterwegs bin, geht mir das Herz auf, ich richte dabei den Fokus auf mein Inneres und bin in Einklang mit mir und meiner Umgebung. Oft sitze ich nur da und beobachte. Es kehrt Ruhe ein, in meinem Kopf, in meiner Seele, Verstimmungen verfliegen“, schildert die Fotografin Birgit Machtinger ihre Leidenschaft. Seit Kurzem hängen einige ihrer Bilder auf der Onkologischen Abteilung im Krankenhaus Eisenstadt (am Bild unten mit Stationsleiterin DGKP Andrea Müllner). Bereits seit einigen Jahren gibt es eine Dauerausstellung von Machtingers Bildern im Alten Backhaus in Eisenstadt.

Und ab sofort ist auch ihr neuer Webshop auf www.birgitmachtinger.at online!


Textfunken 2020

„Tatort Schreibtisch“ war das Motto des fünften ORF-Burgenland-Literaturwettbewerbes „Textfunken“. Gesucht wurde frische Kriminalliteratur burgenländischer Autor*innen. Unter 39 anonymisierten Einsendungen wählte eine Jury fünf Texte für die Shortlist aus. Gewinner des Jurypreises ist Christoph Reicher mit seinem Regionalkrimi „Lockdown im Stüberl“ (am Bild oben mit Radio-Burgenland-Programm­chefin Ursula Hofmeister). Der 47-Jährige aus Kleinpetersdorf ist Werbetexter und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Wien. An Wochenenden widmet er sich im Südburgenland leidenschaftlich dem Schnapsbrennen mit Obst aus dem eigenen Garten. Der Preis des Publikums geht an Martina Parker für ihren Text „Böse Männer brennen gut“, bei dem das Thema Rache die Hauptrolle spielt. Parker ist weitgereiste Journalistin und lebt mit ihrer Familie in Bad Tatzmannsdorf.


Kino-­Corona-Büchlein

Beim Publikumsvoting des von der TV-Sendung „Kulturmontag“ initiierten Wettbewerbs #mein 2020 konnte das „Corona-Kino-Facebook-Book“ von Jutta und Oliver Treiber den 10. Platz erreichen. Es gab 500 Einsendungen, die besten 100 kamen auf die Homepage vom „Haus der Geschichte Österreich“, wo die virtuelle Ausstellung noch bis Ende 2021 zu sehen ist. „Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg und danken allen, die für uns gestimmt haben, sehr herzlich!“, so die Autorin. Von „Oli allein zu Haus“ über „Die Putzteufel tragen Prater“ bis zu „Vom Virus verweht“ reichen die witzigen Bild-(Film-)Titel-­Montagen, die die Familie Treiber in die virtuelle Welt hinausgeschickt haben. Die virtuelle Ausstellung auf der Website vom „Haus der Geschichte Österreich“ ist bis Ende 2021 zu sehen.


Fotos Ines Weisz Photographie und Stefan Zwickl, Eva M. Plank, Birgit Machtinger, Carla Schmirl, ORF Burgenland, beigestellt