Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 24.05.2021 Entgeltliche Einschaltung

Gelebtes Bäckerhandwerk

Gebäck ist nicht gleich Gebäck – die besondere Verarbeitung der Produkte und die hochwertigen Rohstoffe machen das Gebäck der Bio-Bäckerei Ringhofer in Pinkafeld zu etwas ganz Besonderem.

Bild Head_2105_B_ringhofer-6.jpg
© Viktor Fertsak

Dass ein Betrieb bereits seit fast 160 Jahren besteht, ist heute eine Seltenheit. Die Bio-Bäckerei Ringhofer in Pinkafeld wurde 1862 gegründet und befindet sich derzeit in Händen der fünften Generation. Die sechste Generation steht mit Paul Ringhofer bereits in den Startlöchern bzw. in der Backstube. Vor zwei Jahren hat sich das Unternehmen neu erfunden und den gesamten Betrieb bio-­zertifizieren lassen. Dafür gab es heuer den Bio-Innovationspreis des Landes.


Urkorn aus der Region

Emmer, Einkorn, Ebners Rotkorndinkel – sagt Ihnen nichts? Das sind Urkorngetreide, die vom Bio-Landwirtschaftsbetrieb der Familie Schranz in Oberschützen kultiviert werden. Die Bio-Bäckerei Ringhofer verwob diese alten Getreidesorten nun in ihr Sortiment. Neugierde, Innovationsgeist und gelebtes Bäckerhandwerk waren hierbei die Triebfedern.

 

Die 6. Generation steht mit Paul Ringhofer bereits in der Backstube. © Viktor Fertsak

 

„Natürlichkeit wird bei uns gelebt

Es macht uns Spaß, jedes Brot mit eigenem Natursauerteig zu backen. Wir achten darauf, dass wir unseren Carbon-­Footprint so gering wie möglich halten. Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle, deshalb wird das Getreide für unser Mehl von den Bauern in der Region angebaut“, so Firmenchef Günter Ringhofer. Das Getreide wird bei schonendster Bodenbearbeitung, unter Beachtung der Regeln für natürlichen Humusaufbau, mit einer immergrünen Bodendecke und unter Berücksichtigung der Mondphasen angebaut. Nur mehr der Weg von Oberschützen nach Pinkafeld trennt das Getreide von der Weiterverarbeitung. „Für uns war es eindeutig klar, dass wir diesen hochwertigen regionalen Rohstoff in unserer Bäckerei auch selbst vermahlen möchten. Dies geschieht auf einer Osttiroler Steingetreidemühle, wo wir die Körner sehr schonend zu Schroten und Mehl mahlen können.“ Die wertvollen Mehle werden unter Zugabe von selbstgeführtem Natursauerteig bzw. selbstgemachten Vorteigen zu urtümlichen Broten und Gebäcken verarbeitet. Lange Teigruhe- und Reifezeiten unterstützen nicht nur den Geschmack, sondern fördern auch die Bekömmlichkeit und Verträglichkeit für den menschlichen Organismus. „Der Charakter unserer Backwaren spiegelt sich in einem wunderbaren urtümlichen Geschmack, einer beeindruckenden Frischhaltung mit einer langanhaltenden Sättigung und in einem überaus hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wider.“ Die Bäckerei ist auch stark in der Hotellerie verwurzelt und beliefert Hotels in Bad Tatzmannsdorf und Bad Waltersdorf.


Lieferservice

Und wer davon träumt, jeden Morgen das Frühstück direkt an die Haustür geliefert zu bekommen, wird vom Lieferservice der Bio-Bäckerei Ringhofer begeistert sein. Dabei wird auch auf individuelle Wünsche eingegangen. Der Frühstückskorb kann auch als praktisches Überraschungsgeschenk an Freunde und Verwandte versandt und bequem via Onlineformular von zu Hause aus beauftragt werden. Bis spätestens 6 Uhr in der Früh steht das Frühstück dann vor der Haustüre bereit!


Wiener Märkte

Die Passion von Chefin Petra Ringhofer ist seit zehn Jahren das Marktfahren. Jeden Freitag ist sie, vollbepackt mit Köstlichkeiten aus der Backstube, ganztägig am Markt in Wien (Südtiroler Platz) und in Purkersdorf zu finden. Am Samstag bietet sie die Ringhofer-Produkte auf den Märkten in Bad Vöslau, in Simmering (Enkplatz), am Karmelitermarkt und in Hietzing (Altgasse) an. Außerdem können sich Genießer jeden letzten Samstag im Monat am Bio-Markt in Rechnitz die Ringhofer Bio-Backwaren gönnen. „Am Markt zu stehen, macht mir unheimlich Spaß. Ich habe dadurch viel Kundenkontakt, es herrscht ein freundschaftlicher Umgang miteinander. Die Kunden schätzen unsere Ware sehr und nehmen oft auch einen etwas weiteren Weg auf sich, um bei uns am Markt einzukaufen“, weiß Petra Ringhofer.

 

Petra und Günter Ringhofer leiten den Betrieb mit Leidenschaft, Traditionsbewusstsein und Innovationsgeist. © Viktor Fertsak

 


Wasser ist nicht gleich Wasser

Abgesehen von den bio-zertifizierten Zutaten der Ringhofer-Produkte, legt der Betrieb auch viel Wert auf die richtigen Rohstoffe. Wasser bedeutet mehr als viele denken, denn etliche Mythen und Geschichten belegen, dass Wasser viele Kräfte enthält. Deshalb verwendet Ringhofer für die Herstellung der Teige ausschließlich Granderwasser. Ebenso gelangt nur beste österreichische Butter in die Briocheteige und statt jodiertem Speisesalz wird ausschließlich Natursole aus den Halleiner Bergwerken mit allen wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen verwendet. „Wir kaufen keine fertigen industriellen Backmischungen, sondern verwenden reine und unverfälschte Rohstoffe und Zutaten. Wir schieben gewissenhaft hergestellte Backwaren in den Ofen. Wir legen bei der Bedienung größten Wert auf Hygiene und Sauberkeit. Wir suchen den Kontakt zu regionalen Lieferanten, achten auf Ressourcenschonung und vermeiden unnötige allabendliche Müllorgien“, versichert Günter Ringhofer.


Die Urkornbackwaren der Bio-Bäckerei Ringhofer verkörpern nicht nur die volle biologische Kraft des Kornes, sondern stehen auch für eine besondere Nachhaltigkeit durch den regionalen Ursprung mit schonender Bodenbearbeitung und regionaler Verarbeitung.

www.ringhofer-biobaeck.at