Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 15.06.2021

Gadgets, Tipps & Spielereien

Die BURGENLÄNDERIN-Redaktion hat ein paar erotische Schmankerl zur Anregung für dich zusammengetragen. Have fun and enjoy!

Bild HEAD.jpg
© Shutterstock

Pornos (nicht nur) für Frauen

Sie haben das vielleicht auch erlebt: Man ist jung, neugierig, bei einer Party oder einfach mit dem Freund im Bett – und plötzlich läuft ein Porno. Nach ästhetischen oder ethischen Maßstäben wird da die Auswahl selten getroffen und die erste Kostprobe eines Mainstream-­Streifens wirkt eher verstörend als anregend. Übrigens zumeist auch für männliche Teens. Die in Barcelona lebende Schwedin Erika Lust beschloss, Erwachsenenfilmen einen neuen Twist zu geben; ihre Filme sollten nicht gängige Stereotype bedienen, sie sollten schön, aber von der Realität inspiriert sein und die Lust der Frau fokussieren. Sie gründete die Produktionsfirma „Erika Lust Films“. Als sie 2004 ihren Kurzfilm „The Good Girl“ veröffentlichte, wurde er innerhalb kürzester Zeit zwei Millionen Mal downgeloadet. Sie wurde mit positiven Reaktionen überhäuft, das Publikum sandte eine klare Botschaft, erinnert sie sich via YouTube-Video: „Please, make more.“
2007 kam „Five Stories For Her“ auf den Markt; der Episodenfilm räumte eine Vielzahl von Preisen ab und gilt bis heute als ein Klassiker. Ihre „ethischen Pornos“, wie sie ihre Werke gerne nennt, dreht sie in möglichst vielfältigen Besetzungen, divers sind auch ihre Produktionsteams. Eines ihrer Herzensprojekte ist „XConfessions“; auf Basis der Plattform verfilmen sie und Gastregisseur*innen die Sexfantasien der Fans; rund 150 wurden bisher realisiert. Wer sich beim Porno trotzdem nicht wohlfühlt, dem kommt Erika Lusts neuestes Baby entgegen: Auf elsecinema.com geht es softer, aber noch immer heiß genug her.

Infos und Streaming: www.erikalust.com


May orgasms be with you!

Wissen Sie, was ein Yoni-Ei ist? Wir wussten es auch nicht. Schon vor 5000 Jahren trainierten chinesische Kaiserinnen und Konkubinen ihre Liebeskraft mit dem Yoni-Ei (Yoni ist der tantrische Begriff für die weiblichen Genitalien). Ferdinand und Katharina haben diese alte Tradition neu aufleben lassen. Schon bei ihrem ersten Kennenlernen (nach einem Tinder-Match) sinnierte das Paar darüber, gemeinsam Wichstücher zu entwickeln. Als Ferdinand fummeln wollte, schickte Katharina ihn nach Hause. Dank eines kitschigen Hesse-­Gedichts durfte er sie wiedersehen. Nun auch mit Küssen und Nacktbaden. Heute lebt das Paar in Berlin und hat die Liebesmarke Liebelei kreiert, die für Sex, Natürlichkeit und die ureigene Kraft der Weiblichkeit steht. Nach vielen Überlegungen entwickelten sie das Yoni-­Ei als Intimschmuckstück und Trainingstool für die Vagina. Die BURGENLÄNDERIN-Redaktion testete ein Yoni-Set mit drei Eiern in unterschiedlicher Größe und Ausführung. Spannend, außergewöhnlich und gleichzeit schön – so das Resümee. Ein Accessoire, das auf den ersten Blick ungewöhnlich sein mag, aber genau das hält, was es verspricht. Und die Handhabung ist selbst für Ungeübte spielerisch leicht. Die Rückholkette ist zwar stylish, aber für die Funktion nicht notwendig, es geht auch ohne, wie wir festgestellt haben! Fazit: Das Yoni-Ei ist Wellness und Workout zugleich. Es trainiert den Beckenboden und steigert das Lustempfinden! Als Material wird nicht wie üblich Plastik oder Silikon verwendet. Die Yoni-­Eier von Liebelei bestehen aus Edelsteinen und können je nach Persönlichkeit ausgewählt werden. Im Onlineshop gibt’s auch Kristalldildos, die die Selbstliebe noch mal auf eine andere Stufe heben.

www.liebelei.co


There's more …
Bild 2106_B_EM_Sextipps06_WMZ_Premium_eco_Rose_Packaging Product_front_shadow_2.jpg

Bio-Sextoy

Der Nachhaltigkeitsgedanke ist auch zwischen den Beinen angelangt: Der zugegeben auch sehr hübsche Womanizer „Premium eco“ ist das erste biologisch abbau- und recycelbare Pleasure Air Toy. Die Marke ließ bereits vor sieben Jahren staunen: Womanizer entwickelte die heute patentierte „Pleasure Air“-Technologie, die sensiblen Nervenenden der Klitoris werden kontaktlos mit sanften Druckwellen stimuliert.

Der Newcomer „Premium eco“ kostet € 189– und ist via www.womanizer.com erhältlich.

Bild 2106_B_sexpositiv.jpg

Buchtipp

Sie pfeifen auf herkömmliche Moralvorstellungen und leben ihr Liebesleben, wie sie es wollen: Menschen der Sexpositiv-Bewegung. Alles ist erlaubt, was im gegenseitigen Einverständnis in der intimen Begegnung und in der individuellen Beziehung festgelegt wird. Sie bezieht alle sexuellen Identitäten und Orientierungen sowie alternative Beziehungsformen wie die Polyamorie mit ein. Mit diesem Buch findet jeder abseits von Konventionen und Tabus zu der Beziehung und Sexualität, die zum eigenen Leben passt!

Goldegg Verlag, Taschenbuch, 200 Seiten, € 22,–

Bild 2106_B_EM_Sextipps_Activity Hol den Horst!.jpg

Für Einsteiger*innen

Horst kann, muss aber nicht dirty Sachen machen. Will heißen: Wie man diese Activity-Version mit der aufblasbaren männlichen (!) Puppe auslegt und -lebt, liegt an der Stimmung und den jeweiligen Party-People. Spaß macht’s auf alle Fälle, wenn Horst beispielsweise ausgerechnet einem männlichen Spieler dabei assistieren soll, den Begriff „Gynäkolog*in“ pantomimisch darzustellen.

„Activity – Hol den Horst!“ – erhältlich beispielsweise via thalia.at, ab € 20,79.

Bild 2106_B_EM_SextippsToy.jpg

Strap-on

Angeblich wissen viele Männer gar nicht, was ihnen beim „Pegging“ entgeht. Abgeleitet von „to peg“ (dt.: „stützen“ oder „halten“) bedeutet „Pegging“: Die Frau penetriert den Mann anal oder eine andere Frau mit einem Umschnalldildo, einem sogenannten Strap-on. Das Ganze ist mittlerweile zu einem regelrechten Trend – vor allem auch bei Hetero-Paaren! – herangewachsen.

Z. B. die Variante aus hautfreundlichem Silikon bei eis.at, um € 22,99

Bild 2106_B_femtasy-1.jpg

Femtasy

... ist eine Streaming-Plattform für erotische Hörgeschichten für Frauen und jede*n, die/der Lust hat. Bei jeder Aufnahme stehen immer sich wohlfühlen, sich fallen lassen und die weibliche Lust im Vordergrund. Inhalt: 1.500 Aufnahmen von männlichen und weiblichen Stimmen und Geschichten, die von sanft bis derb, von kurz bis länger, von aufregend bis sinnlich keine Wünsche offen lassen – mit viel Liebe zum Detail und mit hoher Qualität exklusiv von und für femtasy produziert und so aufgebaut, dass sie perfekt zum Höhepunkt hinleiten.

Tipp: Am besten die mobile App (iOS und Android) „femtasy“ runterladen und am Handy nutzen!

Bild 2106_B_EM_Sextipps_9783426214893.jpg

Frau muss nicht

Nach all der heißen Recherche, die die BURGENLÄNDERIN-Redaktion für Sie in dieser Ausgabe betrieben hat, wollen wir auch betont wissen: Niemand muss! „Wer länger keine Lust auf Sex hat, verheimlicht das oft“, weiß Sexual-Therapeutin Anica Plaßmann. Anhand von Fallbeispielen beschreibt Plaßmann, welche Gründe es für sexuelle Abstinenz geben kann und welche Wege den Teufelskreis aus Frustration und Schweigen durchbrechen können. Die vermutlich wichtigste Mission dabei: Sie will unser Bewusstsein für eine eigenständige Gestaltung unseres Sexuallebens schärfen.

Verlag Droemer Knaur, € 16,99, 320 S.

Bild 2106_B_satisfyer.jpg

Sexuelle Revolu­tion

Der Satisfyer Pro 2 Next Generation verspricht mehrere Orgasmen mit höchster Intensität. Verschiedene Intensitätsstufen, einfache Handhabung sowie die Eigenschaft „wasserdicht“ (Badewanne/Dusche!) sprechen für den neuen Druckwellenstimulator – Stichwort: berührungslose Stimulation der Klitoris!

Erhältlich im Online-Handel und diversen Stores ab € 39,90

Bild 2106_B_EM_Sextipps_Activity Club Edition Travel Box.jpg

Für Fortgeschrittene

Hier geht’s klar zur Sache, das signalisiert schon der 18+-Hinweis: Drei bis 16 Spieler*innen können sich bei der „Activity Club-Edition Travel“ zeichnend, erklärend und pantomimisch einen leidenschaftlichen Kampf liefern. Der Fokus liegt auf Sex und Erotik,
gespielt wird mit Begriffen wie Penisring oder Auflegevibrator.

Gesehen via thalia.at um € 10,79.