Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.06.2021

Dolce Vita am Gardasee

Oliven- und Zitronenbäume, mächtige Zypressen, warme Luft und eine frische Seebrise – der zarte Hauch von Holzofen-Pizza zieht durch die Straßen, vermischt mit mildem Blumenduft. Ein Ausflug zum Gardasee.

Themen:
Bild 2106_B_FR_GardaSee-2.jpg
© Nicole Schlaffer

Es muss nicht immer Meer sein. Auch wenn wir in Österreich schöne Seen haben, schadet es nicht, zu entdecken, was unsere italienischen Nachbarn in Bezug darauf zu bieten haben. Spätestens als wir durch das Kanaltal in Italien fahren, kommt Urlaubsstimmung auf. Endlich wieder ins Ausland, endlich wieder reisen und anderes sehen als nur die vertraute Umgebung daheim. Nach der Abfahrt von der Autobahn Richtung Gardasee säumen wunderschöne Olivenbäume die Straßen und die Luft riecht nach Urlaub. Die sieben Stunden im Auto vom Mittelburgenland nach Bardolino vergehen wie im Flug und beim Ankommen im Aqualux Hotel Spa Suite & Terme werden wir mit einem Glas Prosecco und einem Blick in den von Wasser, Blumen und Pflanzen geprägten Garten der Hotelanlage entschädigt. Jedes Mitglied des Hotel-Teams hat ein freundliches Wort für uns und ein Lächeln auf den Lippen, das uns sofort in Urlaubs-Modus versetzt.


Entspannung in Spa & Wasser

Während Hoteldirektorin Lara Udovini uns durch das Hotel führt, das als eines der wenigen zertifizierten KlimaHotels Europas gilt und aus Massivholz, Glas und Stein gebaut wurde, staunen wir über die AquaExperience-Wasserlandschaft mit verschiedenen Pools, Wasserfall, Unterwassermassagebetten und Nackenduschen, bei denen wir kurz darauf auch gleich entspannen. Spätestens bei einer wohltuenden Massage und beim 70-minütigen Golden-Spa-Ritual sind alle Alltagssorgen vergessen. Als wir danach den Sonnenuntergang vom Thermalwasser aus betrachten, ist die Tiefenentspannung erreicht.


La Rocca & Nightlife

Am zweiten Tag gilt es, die Region via E-Bike zu erkunden. Zuerst fahren wir den See entlang, passieren Geschäfte, Promenaden und entdecken einen steilen Weg, der Richtung „La Rocca“ führt. Oben angekommen, wandern wir ein Stück zu Fuß durch den Wald. Das Hochplateau über dem Ort Garda bietet eine fantastische Aussicht. Unser Blick streift über den See und die Landschaft, die von mächtigen Zypressen und steilen, grünen Berghängen geprägt ist.
Warum der Gardasee bei Wassersportlern sehr beliebt ist, spüren wir auch – der Wind ist ein leiser, meist angenehmer Begleiter, vor allem bei höheren Temperaturen. Und wenn die Lokale wieder geöffnet haben, ist ein Aperol Spritz mit Ciabatta zum Knabbern direkt an der Seepromenade der Inbegriff von Dolce Vita sowie auch das Stillen des Gelato-Gustos nach einer ausgiebigen E-Bike- oder Kletter-Tour. Wer den See nass erleben möchte, sollte seine Füße vor den scharfkantigen Todes-Felsen … ähm … den Kieseln schützen, dann wird er mit klarem, wunderschön erfrischendem Wasser belohnt.
Abends kann – bei gelockerten Corona-Maßnahmen – in Bardolino ein lebhaftes Nightlife genossen werden. Nicht umsonst wird Bardolino auch DER Weinort an der Olivenriviera genannt. Dank des leicht spritzigen Rotweins ist das kleine Städtchen in aller Munde. Das einstige Fischerdorf versprüht heute eine urbane Atmosphäre: die offen gebaute Altstadt mit breiten Gassen, zahlreiche Geschäften und eine belebte Uferpromenade laden zum Bummeln ein. Res­taurants, Bars und Discos ziehen in Nicht-Corona-Zeiten Nachtschwärmer aus der ganzen Region an.


Wunderschöne Pflanzenwelt & ­Olivenöl

Lieben Sie Blumen und Pflanzen auch so wie ich? Dann ist ein Ausflug in den Parco Giardino Sigurtà (ca. 25 Autominuten südlich von Bardolino) ein absolutes Muss. Mit einem Golf-Car bringt uns Parkführerin Roberta am dritten Tag unseres Aufenthalts das Innenleben des weitläufigen Parks nahe. Auf der rund zehn Kilometer langen Strecke bestaunen wir Pflanzen, Bäume und Blumen, so weit das Auge reicht. Mehrere Stopps sind notwendig, da wir uns die vielen liebevoll angelegten Sehenswürdigkeiten näher ansehen möchten, wie z. B. das Heckenlabyrinth oder die alte Kapelle beim Teich. Mit unseren Eindrücken im geistigen Gepäck wollen wir uns ein Stück Italien mit nach Hause nehmen und besuchen zum Abschluss den Shop der Hotel-Eigentümerfamilie Viola, die eines der besten Olivenöle der Region rund um den Gardasee produziert. Unweit davon befindet sich eine Gärtnerei, wo wir uns zwei Olivenbäumchen einpacken lassen, um zu Hause immer an dieses Erlebnis erinnert zu werden.

Impressionen
Bild 2106_B_bardolino2-3.jpg
 
Bild 2106_B_bardolino2-2.jpg
 
Bild 2106_B_bardolinopark-4.jpg
 
Bild 2106_B_bardolinopark-2.jpg

Im Parco Giardino Sigurtà blüht nicht nur das Herz der Gäste auf!

Bild 2106_B_FR_GardaSee-4.jpg

Die hügelige Landschaft rund um Bardolino ist am besten via E-Bike zu erkunden.

Bild 2106_B_FR_GardaSee-3.jpg
 
Bild 2106_B_bardolino2-1.jpg
 
Bild 2106_B_bardolino-5.jpg

Das Aqualux Hotel Spa Suite und Terme Bardolino****S mit modernster Ausstattung und naturnahem Feeling.

 www.aqualuxhotel.com

www.olioviola.it

www.sigurta.it

 

Fotos Nicole Schlaffer, beigestellt