Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.09.2021

Unsere Buchtipps

Rezensionen von Chefredakteurin Nicole Schlaffer

Bild HEAD.jpg
© Shutterstock

Krone des Himmels

© Verlag

Oh wie freute ich mich, einen dicken Schmöker belletristischer Zeitgeschichte in den Händen zu halten. Ich durfte mich an die über 700 Seiten eines Vorab-Leseexemplars heranmachen und habe sie von der ersten bis zur letzten genossen. Kurz zum Inhalt: Im Jahr 1189 wird die Welt vom großen Religionskrieg zwischen Abendland und Orient erschüttert. Das Schicksal führt die Handwerkertochter Aveline und den verstoßenen Sohn aus gutem Hause, Étienne, auf den Kreuzzug von Frankreich nach Jerusalem. Während sich Aveline in einer neuen Rolle einfinden muss, um ihr Leben zu schützen, lernt Étienne das freie Leben in all seinen furchtbaren und schönen Seiten kennen. Als sie sich begegnen und ihre Liebe wächst, stellt diese sie im großen Kampf um das Heilige Land vor eine große Prüfung. Klingt kitschig? Ist es teilweise auch. Aber nie niveaulos. Penibel recherchiert und fesselnd geschrieben ist dieses Buch purer Lesegenuss für alle, die gerne allumfassende Themen wie Liebe, Kampf, Freundschaft und Intrigen zeitgeschichtlich verpackt haben möchten.


„Krone des Himmels“

von Juliane Stadler

• Verlag Piper
• 704 Seiten
• Hardcover  
• ISBN: 978-3492070546
• Preis: € 24,–


Und immer wieder aufbrechen

© Verlag

Die beeindruckende Lebensgeschichte der Autorin geht nahe: Sisonke Msimang und ihre Schwestern werden in eine revolutionäre Gemeinschaft geboren, die gegen die Apartheid und für ein unabhängiges Südafrika kämpft. Lange Zeit hat sie keinen realen Bezug zum Begriff „Heimat“, wird von ihren Eltern von einem Land ins nächste mitgenommen und muss in jedem mit Startschwierigkeiten, Rassismus und anderen Problemen kämpfen. Als sie Südafrika – ihre geglaubte Heimat – zum ersten Mal betritt, ist sie schon über 20 Jahre alt. Was sie dort erlebt und wie sich ihre Vorstellung mit dem Realen schneidet, erzählt sie in unmissverständlichen und emotionalen Worten. Sisonkes Vorteil ist, dass sie immer von Frauen umgeben war, die sich nicht um die Vorschriften scherten, die sich andere für sie ausgedacht haben. Sisonke wurde von ihnen bestärkt, die Frau zu werden, die sie sein will. Auf dem Weg dorthin scheut sie nicht davor zurück, unbarmherzig selbstreflektiert zu sein. Und darum geht es in diesem Buch: um Hoffnung, Vertrauen, Enttäuschung und Selbstreflexion sowie Identitätsfindung. Mit einer großen Portion Gesellschaftskritik und Aufbruchsstimmung!


„Und immer wieder aufbrechen“

von Sisonke Msimang

• Verlag Haymon
• 404 Seiten
• Hardcover
• ISBN: 978-3709981405
• Preis: € 24,90