Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 01.12.2021

Unsere Kultur-Zuckerl

… auch für 2022

Themen:
Bild shutterstock_502600060.jpg
© Shutterstock
Kulturzuckerl
Bild 2112_B_KUlturzuckerl1.jpg

Wir sind 100

Schon die ersten Schritte in die Ausstellung ziehen in ihren Bann.
Die Sonne, das Wahrzeichen des Landes, „umschwirren“ leuchtende Planeten, die die Namen der burgenländischen Gemeinden tragen. „Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte“ ist die fesselnde und zugleich ästhetisch ansprechende Jubiläumsausstellung auf der Friedensburg Schlaining. Mit 850 Objekten von mehr als 120 Leihgeber*innen in 160 Vitrinen sowie 30 Medienstationen wird die burgenländische Geschichte erzählt.


www.friedensburg.at

 

© Viktor Fertsak

Bild 2112_B_KUlturzuckerl4.jpg

Ina Regen für Zu hause

Fair ist das nicht, aber justament am Drucktag dieser Ausgabe regnet es Absagen, weil ein neuerlicher Lockdown anrollt. Das Konzert der charismatischen Oberösterreicherin Ina Regen, das für Anfang Dezember in der KUGA Großwarasdorf geplant gewesen wäre, muss also erneut verschoben werden. Aber: Irgendwann ist die Pandemie überstanden und bis dahin lassen sich ihre Songtexte prima mit dem aktuellen Album „Rot“ auswendig lernen. Und der Kauf der Tonträger hilft auch der Kunst.

www.inaregen.at

 

© Gerd Schneider

Bild 2112_B_KUlturzuckerl3.jpg

Packende Doku @Home

Klopapiertürme. Übervolle Einkaufswägen. Der allererste Lockdown, große Teile der Welt in Schockstarre. Nicht dass die Situation die Oberwarterin unberührt gelassen hätte, sie kommt dennoch schnell ins Tun. Sie studierte Dokumentarfilmregie an der HFF München, ihre Antennen für außergewöhnliche Ereignisse sind hochsensibel. Sie schnappt sich die Kamera und beginnt zu drehen. Sie begleitet Menschen in ihrer südburgenländischen Heimat durch die Pandemie, von der Kinoangestellten bis hin zum Konditor und zweifachen Familienvater. Ihre starken 82 Minuten tragen den Titel „Vakuum“; der Film wurde im Sommer als dritte dokumentarische Arbeit von Kristina Schranz bei der Diagonale gezeigt. Wer es bislang nicht ins Kino geschafft hat, bekommt eine prima Gelegenheit: „Vakuum“ wird am 19. Jänner abends im BR (Bayerischer Rundfunk) ausgestrahlt.

Genaue Uhrzeit folgt via Website:

www.kristinaschranz.com/vakuum

 

© LWZ Design & Animation/Kristina Schranz

Bild 2112_B_Kulturzuckerl.jpg

Lachen

Lachen hilft immer: Der glühende Wahlburgenländer Michael Pammesberger – er lebt so etwa in der Mitte – blickt in seinem aktuellen Buch „So long Covid!“ auf ein bewegtes 2021 zurück. Der Karikaturist kommentiert in seinen täglichen Zeichnungen Politleben, aktuelle Ereignisse, Skandale – bestens bewaffnet mit Feder und Tinte schreckt er selbst vor dem Virus nicht zurück. Als Vorwort getarnt ist ein unterhaltsamer Dialog mit Gottfried Gusenbauer, dem künstlerischen Leiter des Karikaturmuseums Krems.

Michael Pammesberger: „Pammesberger 2021, So long Covid!“, Verlag ueberreuter, € 22,–

 

© Ueberreuter

Bild 2112_B_Kulturzuckerl#1.jpg

Gestickte Rebellion

Die KUGA in Großwarasdorf wird wieder zur Galerie. Viktoria Ratasich zieht eine spannende Parallele: Vermeintlich altmodische Handarbeiten erscheinen ebenso wie ältere feministische Forderungen sehr aktuell und notwendig. Die junge Künstlerin übt mit kreativer Vehemenz den „stillen Widerstand“; sie zeigt gehäkelte und bestickte Flächen namens „Feminist Cross Stitch Club“, um auf die generationenübergreifende Unterdrückung von Frauen hinzuweisen. Ihre Arbeiten stellt ebendort Charlotte Lassalle aus. In der Serie „Tromperies“ spielt sie mit Illusionen von und auf Papier und Porzellan.


KUGA Großwarasdorf, Parkgasse 2

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:

www.kuga.at

Viktoria Ratasich

 

© Viktoria Ratasich