Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 28.02.2022

Unsere Kulturzuckerl … 

… ab Februar

Bild Bildschirmfoto 2022-02-02 um 15.04.35.jpg
© Shutterstock
Kulturzuckerl
Bild 2202_B_KUlturzuckerl_n.jpg

Theateressay auf Tour

Theater. Im Jänner gab es im Offenen Haus Oberwart viel Beifall für eine Art Fortsetzung der preisgekrönten Produktion „Der Fluss – Die Lieder der Lebenden, die Lieder der Toten“; Autor und Regisseur Peter Wagner und Komponist Ferry Janoska hatten 2015 den Burgenländischen Volkskulturpreis dafür erhalten. Weitergedacht wurde das Stück als „Der Fluss sucht sich ein neues Bett“ mit Liedern in sechs Sprachen. Herausragende Mitwirkende auf der Bühne sind Tamás Hompok, Katica Kinda, Eveline Rabold, Alexander Wukovits und Peter Wagner, für die Live-Musik zeichnen Ferry Janoska, Thomas Maria Monetti und Nikola Zeichmann verantwortlich, für das Lichtdesign Alfred Masal.

Am 25. und 27. Februar gastiert die Produktion in der KUGA Großwarasdorf.


Termine und Tickets: www.oho.at

 

© Jenni Vass

Bild 2202_B_KUlturzuckerl5.jpg

Liszt Festival Raiding wächst

Konzerte. Die Ideen gehen ihnen niemals aus: Das Klavierduo Kutrowatz, seines Zeichens künstlerischer Leiter des Liszt Festivals, nähert sich mit großen Schritten einem Ganzjahresprogramm in Raiding. Zuletzt wurden drei neue Konzertformate präsentiert, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil krönte das künstlerische Konzept mit der Ankündigung baulicher Erweiterungen. Das Barock-Jazz-Festival von 19. bis 20. März ist der erste Newcomer; auftreten werden unter anderem die Jazzer Roland Batik (Bild) und Gerald Preinfalk. Zu den erfolgreichen Zyklen im Juni und Oktober gesellen sich zudem ein Oster-Festival im April und Family-Concerts im Dezember.


Termine und Tickets: www.lisztfestival.at

 

© Christian Prenner

Bild 2202_B_KUlturzuckerl4.jpg

Surreale Zwischenwelt


Ausstellung. Drängt sich Ihnen beim Anblick obiger Crowd auch die Frage auf: Was gibt es da unten zu sehen? Sie werden in der Ausstellung „Twilight Zone. Materialerzählungen“ keine Antworten, dafür weitere Fragen finden. Das gehört zum Konzept des Künstlers Franz Nigl, der mit seinen archaisch-geisterhaften Gestalten die Location „besetzt“; Irritationen sind ihm willkommen. Weitere künstlerische Arbeiten zeigen Ann Muller, Ivana Kralj, Lotta Hering und Gelitin; die Besucher*innen erleben eine Art aufwühlende Zwischenwelt aus Installationen, in denen surreales Leben eingefroren zu sein scheint. Sehr spannend!


Bis 20. März, Kunstverein Eisenstadt, Joseph-Haydn-Gasse 1

www.kunstvereineisenstadt.at

 

©  Michael Strasser/Kunstverein Eisenstadt

Bild 2202_B_KUlturzuckerl2.jpg

Schöner Mann mit schöner Stimme


Musik. „Ich habe nie nicht gesungen“, sagte Johannes Pinter im Burgenländerin-Interview 2018. Der junge Schattendorfer eroberte damals bei „The Voice of Germany“ ein Millionenpublikum und nahm sich fest vor, auch nach der Castingshow seinen musikalischen Weg weiterzuverfolgen. Das tat er auch. Bei seiner neuesten Single „Blind Flight“ zeigt er einmal mehr eine spektakuläre Bandbreite seiner Stimme und große Gefühle; „mein persönlichster und traurigster Song bis jetzt“, sagt er. Gut so, wir mögen Gänsehaut.


Nachzuhören beispielsweise via
www.aron-pinter.com

 

© capadol