Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 19.02.2021

Wonach wir suchen

Gibt es das Erfolgsgeheimnis für gute Beziehungen und umgekehrt beziehungsunfähige Menschen? Antworten und Impulse von Sylvia Saringer, Lebensberaterin, Mediatorin und systemischer Coach.

Bild 2102_B_EM_Expertin Saringer_c_Wolfgang Prummer.jpg
Sylvia Saringer. Praxis in Neusiedl/See. © Wolfgang Prummer

BURGENLÄNDERIN: Die Pandemie stellt selbst gut funktionierende Beziehungen auf eine harte Probe. Wie erleben Sie das in Ihrer Praxis?

Sylvia Saringer: Der Tagesablauf war vor Homeschooling und Homeoffice oft ganz anders strukturiert – plötzlich stehen Paare vor der Kombination: mehr Aufgaben – wenig Freiraum für den Einzelnen. Da kann es schon mal krachen. Klare Vereinbarungen – also ein neuer Rahmen – sind da sehr hilfreich.

Gibt es das Erfolgsgeheimnis für eine langjährige Beziehung?

DAS Erfolgsgeheimnis gibt es nicht. Wichtig: Ein Paar zu sein heißt nicht, die persönliche Eigenständigkeit aufzugeben. Es bedeutet, Gemeinsamkeiten zu kreieren und zu schätzen, dennoch den anderen in seiner Eigenständigkeit zu achten. Daher: eigene Interessen, eigene Freunde, gemeinsame Rituale, klare Regeln. Gute Streitkultur bedeutet nicht in Vorwürfen zu kommunizieren und immer versöhnt zu Bett zu gehen.

Ändert sich in der zweiten Lebenshälfte der Stellenwert von Sexualität?

Wünsche und Sehnsüchte gehen in längeren Beziehungen nicht immer für beide Teile in dieselbe zufriedenstellende Richtung. Zu wissen, dass das normal ist, ist für Paare entlastend. Glückliche Paare sind sich dessen bewusst und kommunizieren darüber ehrlich. Das heißt: Mitteilen, was wir uns konkret wünschen. Wichtig: Diese Gespräche bleiben innerhalb des Paares, sind wertschätzend und einfühlsam. Keine Vergleiche mit früheren Geliebten!

Wie viel darf/soll/kann man in einer neuen Beziehung über vergangene Beziehungen sprechen?

Das kommt darauf an, wie das Verhältnis zum/r Ex-Partner*in ist. Beispielsweise: Gibt es eine aufrechte Freundschaft? Ist es eine Patchwork-Situation? Auf keinen Fall sollen intime Details erzählt werden. Bei Patchwork-­Familien ist es wichtig, sich nicht in Probleme der vorigen Beziehung einzumischen. Entscheidend ist auch, dass man auf die Vorstellung verzichtet, dass man es besser macht als der/die vorige Partner*in. Sollte es Kinder aus der vergangenen Beziehung geben, braucht es die innere Haltung, den/die Ex-Partner*in zu achten und zu respektieren und anzuerkennen, dass die Elternschaft bestehen bleibt.

Salopp ist oft die Rede von „beziehungsunfähigen“ Menschen. Gibt es das?

Nein. In uns allen ist der Wunsch nach Liebe und das Bedürfnis nach Bindung verankert. Es gibt Unterschiede, wie Bindungen gelebt werden wollen. Da reicht die Palette von besonders Freiheitsliebenden bis hin zu den Klammerern. Nur weil Partnerschaften nicht funktionieren, bedeutet dies nicht, beziehungsunfähig zu sein. Es steckt möglicherweise eine Bindungsangst dahinter, die meist an einer früheren Erfahrung liegt. Hier gilt es, das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz herauszufinden.

Wenn man Sehnsucht nach einer neuen Partnerschaft verspürt, wie geht man da am besten vor?

An den Möglichkeiten scheitert es heutzutage sicher nicht, die Frage ist, was passt zu mir? Von der Seminarreise bis zum Kochkurs, von den Dating-Plattformen bis zu Partnerschaftsvermittlung ist alles dabei. Wie bei allem im Leben geht es um eine Entscheidung, denn der Zufall wird’s nicht richten. Aber wenn Sie sich im Klaren sind, welche Partnerschaft Sie führen wollen und sich danach ausrichten, dann wird sie Ihnen zufallen.

Kann man als Single glücklich sein?

Die Definition des „Single“-Lebens bedeutet: nicht in einer Partnerschaft zu leben. Es bedeutet nicht, dass ich als allein lebender Mensch keine Bindungen zu anderen habe. Daher: Selbstverständlich kann man als Single glücklich sein. Mit sich selbst glücklich zu sein beinhaltet die Achtung vor der eigenen Einmaligkeit, also so zu sein, wie man ist, ohne die Augen vor seinen „Schattenseiten“ zu verschließen. Wer diese als Teil seiner Entwicklungsgeschichte sieht und bereit ist zu reflektieren, kann einfach „selbst sein“. Letztlich ist es das, wonach die meisten Menschen suchen.

www.dielebensmeisterei.at