Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 16.08.2022

Message in a Bottle

Popstar Milow und Winzerin Carina Pluschkovits – eine freundschaftliche Symbiose von eingehender Musik und gutem Wein. Chefredakteurin Nicole Schlaffer traf die beiden zum persönlichen Talk im Weingut in Leithaprodersdorf.

Bild 2207_B_milow_pluschko-1.jpg
EINE FREUNDSCHAFT ÜBER DEN WEIN HINAUS: Der belgische Singer-Songwriter Milow und Winzerin Carina Pluschkovits aus Leithaprodersdorf. © Jennifer Vass


Wer die beiden zusammen erlebt, möchte meinen, sie kennen sich schon ewig. Dabei ist es erst wenige Jahre her, seit Milow alias Jonathan Vandenbroeck und Carina Pluschkovits eine Freundschaft verbindet. Es war im Dezember 2018 in München, als Carina spontan von ihrem Cousin zu einem Konzert eingeladen wurde. „Ich wusste nicht mal, wer spielt. Eigentlich wollte ich gar nicht mitkommen, weil ich am nächsten Tag wieder in Österreich sein und arbeiten musste. Aber dann ließ ich mich doch überreden.“ Und das war gut so. „Das Konzert war überwältigend. Mein Cousin organisierte auch einen Backstage-­Besuch, da war ich schon etwas aufgeregt, als ich Milow und seine Crew kennenlernte. Aber spätestens beim Abendessen war alles ganz locker. Durch seine unkomplizierte und unaufgeregte Art fühlt man sich automatisch wohl, auch der Rest der Truppe ist total nett.“  


Besuche in Belgien, Treffen in Österreich und Deutschland rund um die Termine von Milows Konzert-­Tourneen schnürten das Freundschafts­band der beiden in den letzten Jahren immer enger. Im Sommer 2021 kam bei einem lustig-flüssigen Abend die Idee eines eigenen Weins auf, die beide gleichermaßen faszinierte. Die 31-jährige Winzerin erinnert sich: „Wir sind mit Freunden gemütlich zusammengesessen und haben über Wein und Musik philosophiert. Und da Milow nicht nur gerne mal das ein oder andere Gläschen trinkt, sondern sich auch tatsächlich mit der Materie dahinter beschäftigt, ist die gemeinsame Idee vom eigenen Wein entstanden.“ Milow resümiert mit einem Schmunzeln: „Manchmal wird aus verrückten spätabendlichen Ideen ein paar Monate später Realität!“ Und diese Monate waren geprägt von viel Brainstorming, zahlreichen Fragen, die es zu beantworten galt, und verschiedenen Geschmäckern, die abgestimmt werden wollten. „Durch Carina habe ich mich intensiv mit meinem Trinkproblem beschäftigt“, lacht der 41-Jährige mit einem Augenzwinkern, „im Lockdown habe ich sehr wenig Alkohol getrunken, da kommt sie nach Belgien mit ihrem guten Pluschkovits-Wein im Gepäck, und schon ging es wieder los.“ Darauf kontert die Leithaprodersdorferin: „Ich wollte ihn überraschen. Es war lustig. Jetzt sammelt er Korken.“ Das Bezeichnende an der Freundschaft zwischen Milow und Carina ist der gemeinsame Humor. Der Sänger ist sowohl ein guter Zuhörer als auch ein pointierter Erzähler. Die Winzerin punktet mit Schlagfertigkeit und umfassendem Wein-Wissen. Fast kein Thema kommt bei ihnen ohne Fröhlichkeit und Witz über den Tisch. Wenn Milow jedoch über seine Karriere als Musiker spricht, wird er demütig und erinnert sich an seine Anfänge: „Ich bin stolz auf das, was ich mir aufgebaut habe. Heute geht es mir als Musiker gut. Doch ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit vor meinem Durchbruch. Damals war ich 25 und habe schon zehn Jahre lang Musik gemacht, Songs geschrieben, und niemand hat sich dafür interessiert. Als 2007 mit ‚You don’t know‘ der Durchbruch in Belgien kam und 2008 mit ‚Ayo Technology‘ in ganz Europa, ging alles sehr schnell. Das Hi­naufkommen an die Spitze ist nicht das Schwierige, sondern das Level dann zu halten.“

 

"Das Projekt mit Carina verbindet mein Privatleben mit meiner Musik, es ist perfekt für mich.", Milow, Singer-Songwriter

 


Personality auf dem neuen Album

In seiner neuen Single „How love works“ singt Milow darüber, dass er immer noch dabei ist, herauszufinden, wie die Liebe funktioniert, und dass er diese Suche nie aufgeben wird. „Es geht um Beziehungen – zu meiner Freundin, zu meinen Kindern, meiner Familie. Das alles zu kombinieren mit meinem Leben als Musiker ist eine tägliche Herausforderung. Ich weiß, dass es Zeiten gibt, in denen ich meine Kinder enttäuschen werde, so wie mein Vater auch mich manchmal enttäuscht hat. Aber das bringt das Leben mit sich. Wichtig ist, was du daraus lernst.“ Heute sieht er sich und sein Leben viel gelassener, auch seine beiden Kinder (7 und 4 Jahre) tragen dazu bei, dass er mehr in sich ruht. „Ich bin immer meinem Bauchgefühl gefolgt. Die Essenz des Erfolgs ist, bei jedem Konzert das Beste zu geben, als wäre es dein erstes. Ich habe über die Jahre eine Beziehung zu meinem Publikum aufgebaut, die jetzt Früchte trägt. Dadurch kann ich mein Leben genießen und mich inspirieren lassen für neue Songs, ohne großen Druck.“ Und die Kommunikation mit seinen Fans spielt dabei eine große Rolle. In vier Sprachen kann sich der Belgier mit seinem Publikum unterhalten, und das wird von selbigem honoriert. Im Gegensatz dazu beherrscht Winzerin Carina Pluschkovits die Sprache des Weins perfekt, hat sie sie doch von der Pike auf gelernt. Letztes Jahr übernahm sie die Führung des elterlichen Weinguts und war davor auch schon maßgeblich für die Modernisierung und die Umsetzung neuer, kreativer Ideen verantwortlich. „Ich bewundere an Carina, dass sie auf alle Fragen rund um Wein eine Antwort hat und den Beruf als Winzerin zu ihrer Berufung gemacht hat. Ich liebe es, mich mit ihr auszutauschen. Wenn wir plaudern, dann kommen wir oft von einem Thema zum nächsten und die Zeit vergeht viel zu schnell. Und sie bringt mir all die schönen deutschen Sprichwörter bei. Zum Beispiel weiß ich jetzt, was das Gelbe vom Ei ist“, lacht der Sänger.

 

"Das Ergebnis aus unserer Freundschaft und dem gemeinsamen Projekt ist ein Wein mit Charakter und ohne Star-Allüren.",  Carina Pluschkovits, Winzerin

 


Ein Popsong im Glas

Die Inspiration für den gemeinsam kreierten Wein war auch eine, bei der der Sänger und die Winzerin ihrer Leidenschaft und Intuition folgten. „Nice to meet you“ heißt der Rosé-Brut, gleichnamig mit Milows neuem Album. Die Blau­fränkisch-Trauben, der zarte Beeren­duft im Glas und die feine Perlage signalisieren Leichtfüßigkeit ohne übermäßige Süße. Perfekt für einen lauen Sommerabend also. Und den genießt Milow – wenn er nicht gerade auf Tour ist oder Carina in Leithaprodersdorf am Weingut einen Besuch abstattet – zu Hause in Belgien oder in seiner zweiten Heimat in Los Angeles. „In L.A. arbeite ich in Ruhe an neuer Musik und lade meine Batterien wieder auf. Ich arbeite mit vielen Leuten, lass mich aber vom Trubel der Stadt nicht mitreißen. Es gibt dort viel zu viele Menschen, die mit Druck an ihrem Erfolg arbeiten. Da bin ich froh, bereits gelassener zu sein. Das Wichtigste als Singer-Songwriter ist eine Mischung aus Selbstsicherheit und Unsicherheit. Du musst dich jederzeit selbst infrage stellen und trotzdem dein ganzes Dasein in die Musik legen. Dadurch gibst du dein Innerstes der Öffentlichkeit preis.“ Und nach den zwei Jahren Corona, die für ihn „die härtesten zwei Jahre“ als Künstler waren, freut er sich, nach langer Zeit Freunde wiederzusehen, sein Pub­likum zu begeistern, Gespräche zu führen und dabei eine gute Flasche Wein zu genießen. „Carina ist eine starke und smarte Frau, die eine genaue Vorstellung davon hat, was sie mit ihrem Weingut erreichen möchte. Unser gemeinsames Projekt verbindet mein Privatleben mit meiner Musik, es ist perfekt für mich.“ Durch die Zusammenarbeit mit dem Superstar konnte auch Carina ihren Horizont erweitern: „Als Winzerin komme ich viel herum und lerne oft neue Menschen kennen. An Milow hat mich von Beginn an fasziniert, dass er trotz seiner Bekanntheit sehr bodenständig und ehrlich an seinem Gegenüber interessiert ist. Unsere Freundschaft und unser gemeinsames Projekt bedeuten mir daher viel. Das Ergebnis ist ein besonderer Wein mit Charakter und ohne Star-Allüren.“ Und das finden auch die Fans und Weinlieb­haber: Innerhalb weniger Wochen war die Hälfte der Limited Edition „Nice to meet you – Rosé-Brut“ aufgekauft. Wer also noch etwas vom guten Tropfen möchte, sollte schnell sein. 

Bild 2207_B_ME_MilowPluschk.jpg

Nice to meet you – Rosé Brut

Milow meets Pluschkovits

Limited Edition

Aromatik von roten Beeren, fantastischer Trinkfluss

€ 14,–

www.pluschkovits.at